Siegtreffer fällt in der Nachspielzeit - Knappe Niederlage in Münster

Siegtreffer fällt in der Nachspielzeit - Knappe Niederlage in Münster

Nach dem so wichtigen Erfolg für die Moral vergangene Woche gegen Büttelborn stand nun ein ganz schweres Auswärtsspiel beim SV Münster an. Es handelt sich hier um das Nachholspiel vom Kerbwochenende. Dabei wurde das Heimrecht, vorsorglich aufgrund der ungewissen Platzverhältnisse Am Schafbuckel, getauscht. Spielertrainer Gencer schickte fast die gleiche Elf aus der vergangenen Woche aufs Feld: Lediglich Tobias Zulauf ersetzte den berufsbedingt verspäteten Michael Kunz.

Der, wie erwartet, spielstarke SV Münster machte von Beginn an Druck und verlangte der Gencer-Elf alles ab. Der TSV stand tief und versuchte vereinzelt Nadelstiche über Konter und lange Bälle zu setzen. Mit vereinten Kräften und einem stark parierenden Max Kögler konnte man das Ziel, solange wie möglich keinen Gegentreffer zu kassieren, am Leben erhalten. Der TSV verteidigte sehr leidenschaftlich, hatte jedoch hin und wieder auch etwas Spielglück. Echte Gefahr konnte im gegnerischen Strafraum noch nicht ausgestrahlt werden. Unglücklicherweise verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Spielertrainer Cengiz Gencer am Oberschenkel und musste in der 32. Spielminute ausgewechselt werden. So ging es etwas schmeichelhaft aus Sicht des TSV mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel etwas ausgeglichener, es gab wenige Chancen auf beiden Seiten. In der 57. Spielminute passierte es dann aber doch: Eine scharfe Hereingabe der Gastgeber von der rechten Außenbahn wurde von deren Torjäger Postall über die Linie gedrückt. Der TSV steckte aber keinesfalls auf und näherte sich nun hin und wieder auch dem Tor des SV Münster. Die erste große Chance hatte Max Wick, der nach schöner Hereingabe den SV-Keeper prüfte, dieser konnte den Ball jedoch mit einem starken Reflex abwehren. In der 82. Minuten tauchte plötzlich der eingewechselte Pfister halbrechts vor dem Tor auf. Dieser drosch den Ball unnachahmlich volley ins lange Eck. Dieser tolle Treffer stellte den Spielverlauf zwar etwas auf den Kopf, aufgrund der hohen Kampf- und Laufbereitschaft hatte sich der TSV diesen aber verdient. Der SV Münster gab sich mit dem 1:1 nicht zufrieden, machte sofort wieder Druck und wollte das Spiel unbedingt gewinnen, und hatte auch noch mehrere Möglichkeiten dazu. In der 93. Spielminute gab es dann den Nackenschlag für die Gencer-Elf: Nach einem Standard wurde es unübersichtlich, schließlich konnte Köllhofer den Ball über die Linie drücken. Kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter die äußerst faire Partie ab.

Trotz großem Kampf steht man mal wieder mit leeren Händen da. Auch wenn die Niederlage über 90 Minuten nicht unverdient war, hätte man sich durch den geschlossenen Auftritt und der Einsatzbereitschaft einen Punkt verdient. Positiv ist die Erkenntnis, dass man sich auch mit den Topteams der Liga messen kann, sofern die Einstellung stimmt. Wenn man dies in den kommenden Partien beherzigt, werden weitere Punkte folgen.

Aufstellung:
Max Kögler - Robin Zimny, Tobias Zulauf, Felix Termeer, Kevin Beyerle – Cengiz Gencer, David Zulauf, Lukas Schreiber, Meron Amanuel, Max Geiß – Max Wick

Auswechslungen:
Michael Kunz (32.Min. für Cengiz Gencer), David Pfister (46.Min. für Kevin Beyerle), Louis Linß (90.Min. für Max Wick)

Tore:
1:0 Adrian Postall (57.Min.), 1:1 David Pfister (82.Min.), 2:1 Damian Köllhofer (90.+3 Min.)

Vorschau:
Gruppenliga Darmstadt
Sonntag 03.11.19, 14:45Uhr, FC Bensheim - TSV Lengfeld 1a
Sonntag 10.11.19, 14:30Uhr, TSV Lengfeld 1a - FC Türk Gücü Rüsselsheim 

Kreisliga B-Dieburg
Sonntag 10.11.2019, 12:45Uhr, TSV Lengfeld 1b - SG Niedernhausen/Rohrbach

« zurück