TSV Lengfeld 1a - Kreisoberliga DI./Odw. 2017/2018

Mannschaftsfoto TSV Lengfeld 1a Saison 2017/18
30.Spieltag: TSV Lengfeld - TV Fränkisch-Crumbach 6:1

TSV Lengfeld - TV Fränkisch-Crumbach 6:1

Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga ist der TSV Lengfeld.
 

Am Ende standen sie vor ihrer Fankurve und ließen sich vom eigenen Anhang gebührend feiern: Denn mit einem klaren 6:1-Heimsieg gegen den TV Fränkisch-Crumbach schaffte der TSV Lengfeld den direkten Wiederaufstieg in die Gruppenliga. Aus der musste der TSV in der vergangenen Saison absteigen – mit rekordverdächtigen 42 Punkten und einem umstrittenen Nachholspiel gegen Heppenheim, in dem er als Verlierer vom Platz ging. „Wir haben uns mit diesem direkten Wiederaufstieg das zurückgeholt, was uns in der zurückliegenden Saison genommen wurde. Das habe ich meiner Mannschaft von Beginn an gesagt , und das hat sie super umgesetzt”, sagte TSV-Trainer Fuat Aydemir nach dem Aufstieg seiner Mannschaft.

Der TSV kam gegen den im Mittelfeld der Tabelle platzierten Aufsteiger aus Fränkisch-Crumbach gut in die Partie und sorgte in der Anfangsviertelstunde für ein wahres Feuerwerk an Großchancen ab. Lediglich die Verwertung ließ zu wünschen übrig, denn Max Messerschmitt (5.), Lukas Schreiber (9. /12.) und der gut aufgelegte Marcel Buettner scheiterten am starken TV-Schlussmann Roland Denzel oder schossen den Ball über das Gehäuse. Nach der Anfangsoffensive nahmen sich die Jungs von Trainer Aydemir eine Verschnaufpause, bevor sie mit einem Doppelschlag durch Messerschmitt (37.) und Tobias Zulauf (39.) in Führung gingen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Buettner auf 3:0 .

„Mit dieser Führung in die Halbzeit zu gehen, war wichtig. Denn so hatten wir es selbst in der Hand, auch wenn Georgenhausen zu dem Zeitpunkt bereits auch in Führung lag“, gestand Aydemir ein. Die KSG Georgenhausen lag vor dem Spieltag mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenplatz zwei, konnte trotz eines 3:1-Heimsiegs gegen Langstadt aber nicht am TSV vorbeiziehen. Nach der Halbzeitpause kam der vom ehemaligen FC St.Pauli-Profi Markus Ahlf trainierte TV Fränkisch-Crumbach durch Huseyin Yaman (48.) zum Anschlusstreffer, bevor David Pfister mit einem gewaltigen Distanzschuss für das 4:1 (67.) und damit für die Vorentscheidung sorgte. Mit seinem 33. Saisontreffer erhöhte Messerschmidt per Strafstoß auf 5:1 (73.) und sicherte sich so die Torjägerkrone der Liga.

„Wichtiger war mir heute der Aufstieg, aber ich freue ich natürlich auch über meine 33 Treffer“, war der 23-jährige Messerschmidt mit sich und seinem Team zufrieden. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte in der 77. Spielminute der eingewechselte Mutlucan Oezguel, bevor der Jubel in Lengfeld keine Grenzen mehr kannte.

(Quelle: "www.fupa.net")

Aufstellung TSV: 
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Felix Termeer, Eric Hartmann  - Alexander Blitz, Marcel Büttner, Sören Pilz, Max Messerschmitt - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Tobias Gehling (80.Min. für Max Messerschmitt), Mutlucan Özgül (62.Min. für David Zulauf), Marten Kalmbach (74.Min. für Sören Pilz), Max Wick, Alexander Meister  

Tore:
1:0 Max Messerschmitt (35.), 2:0 Tobias Zulauf (37.), 3:0 Marcel Büttner (43.), 3:1 Huseyin Yaman (47.), 4:1 David Pfister (67.), 5:1 Max Messerschmitt (74.), 6:1 Mutlucan Özgül (80.),

29.Spieltag: TSG Steinbach - TSV Lengfeld 2:2

TSG Steinbach - TSV Lengfeld 2:2

Bei durchwachsenem, teils regnerischem Wetter war der TSV am Sonntag zu Gast bei der TSG Steinbach. In diesem Duell ging es für beide Teams um wichtige Punkte im Auf- bzw. Abstiegskampf. Schiedsrichter der Partie war Thomas Hirschberg von der Eintracht Wald-Michelbach. Lengfelds, weiterhin verletzungsbedingt fehlender,  Spielertrainer Fuat Aydemir vertraute heute der gleichen Startformation wie in der Vorwoche im Spiel gegen den TSV Langstadt.

Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Lengfeld agierte über weite Strecken spielbestimmend. Steinbach konzentrierte sich auf die Defensive und vertraute auf sein Konterspiel über die schnellen Angreifer bzw. Außenspieler. Den ersten Gästeangriffen fehlte jedoch zunächst die nötige Durchschlagskraft. Doch mit zunehmender Dauer näherte sich Lengfeld so langsam dem Tor der Heimmannschaft. Das regennasse Geläuf erschwerte das Passspiel im Spielaufbau und auch in der Abwehr war höchste Vorsicht geboten. Lengfeld wurde nun zwingender und hatte zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten um den ersten Treffer der Partie zu erzielen. Leider blieb ein Treffer in dieser Phase verwehrt. Doch auch die Gastgeber hatten eine Großchance in Führung zu gehen. Nach einem Angriff über die Außen lief plötzlich Steinbachs Daniel Reimer frei auf Lengfelds Schlussmann Timo Heuss zu. Heuss blieb im Duell eins gegen eins Sieger und konnte so den Ball per Fussabwehr zur Ecke klären. Nach gut 20 Minuten ging Steinbach dann doch in Front. Mitten in der Vorwärtsbewegung des TSV konnte Steinbach den Ball auf der linken Außenbahn erobern. Steinbach spielte zielstrebig nach vorne. Benjamin Reimer fackelte nicht lange und vollendete den Angriff sehenswert mit dem Außenriss über den herauselenden Schlussmann hinweg zur Steinbacher Führung. In Folge dessen war Lengfeld zwar weiter bemüht den Ausgleich zu erzielen, doch fehlte die letzte Entschlossenheit im letzten Drittel vor dem gegnerischen Tor. Nach einem Freistoß fiel dann in der 43.Minute doch noch der fällige Ausgleichstreffer durch David Zulauf per Kopf. Wenn schon aus dem Spiel kein TSV-Treffer fallen wollte, musste eben eine Standardsituation herhalten. Der Ausgleich war auch gleichzeitig der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 61.Minute ehe man auf Lengfelder Seite erneut Grund zum jubeln hatte. Max Messerschmitt konnte den Ball im Laufduell am Gegenspieler vorbeilegen und trocken ins linken untere Toreck treffen. Steinbach war seinerseits stets über die Außen gefährlich, so dass die knappe Führung gehörig wackelte. Doch auch der TSV blieb weiter gefährlich. Beispielsweise durch den eingewechselten Özgül bzw. Büttner im Nachschuss konnte man eine Doppelchance binnen weniger Sekunden verzeichnen. Özgüls Direktabnahme wurde von Steinbachs Schlussmann nach vorne abgewehrt und Büttners Nachschuss ging leider über das Tor. Etwa zwei Minuten vor dem regulären Ende kam die Heimelf dann doch zum 2 zu 2 Ausgleich. Nach einer Hereingabe von der Außenbahn stand Dörr goldrichtig und musste nur noch abstauben. Trotzdem ließ die Mannschaft des TSV auch nach dem Ausgleich nicht die Köpfe hängen, sie bewieß Moral und drängte auch danach weiter auf den Sieg. Nach dem Ausgleichstreffer war es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams hatten in der Folge noch den Siegtreffer auf dem Fuß bzw. Kopf. So konnte Steinbachs Schlussmann beispielsweise eine Kopfball aus kurzer Distanz reaktionsschnell abwehren und auf der Gegenseite konnte ein Torschuss im letzten Augenblick geblockt werden. Schlussendlich blieb es aber beim 2:2 Unentschieden zwischen der TSG Steinbach und dem TSV aus Lengfeld. Natürlich ist aus Lengfelder Sicht der Ausgleichstreffer bzw. vielmehr der Zeitpunkt so kurz vor Schluss ein wenig enttäuschend, auch wenn dieser Ausgleich nicht gänzlich unverdient erscheint. 

Im letzten Spiel der Saison empfängt der TSV Lengfeld zu Hause den TV Fränkisch-Crumbach. Spielbeginn ist wie gewohnt um 15Uhr. Im Spiel davor stehen sich ab 13:15uhr die TSV 1b und die Kickers aus Hergershausen gegenüber.

Aufstellung TSV: 
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Alexander Blitz, Tobias Gehling - Felix Termeer, David Zulauf, Marcel Büttner, Marten Kalmbach - Lukas Schreiber, Max Messerschmitt

Auswechselbank:
Sören Pilz (60.Min. für Tobias Gehling), Mutlucan Özgül (60.Min. für Marten Kalmbach), Max Wick (68.Min. für Lukas Schreiber)

Tore:
1:0 Benjamin Reimer (21.), 1:1 David Zulauf (43.), 2:1 Max Messerschmitt (61.), 2:2 Yannick Dörr (88.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 27.05., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b - Kickers Hergershausen
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 27.05., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - TV Fränkisch-Crumbach

Offizieller Rundenabschluss am 27.05.2018 nach dem Doppel-Heimspieltag! 

Am Sonntag, 27.05.2018, möchte sich der TSV Lengfeld ganz herzlich bei allen Spielern, Helfern, Gönnern und Sponsoren im Rahmen des offiziellen Rundenabschlusses bedanken. Neben der einen oder anderen Rede soll es hauptsächlich ein gemütlicher Ausklang der Saison werden. Und wenn alles gut läuft, hat man vielleicht auch noch durch die 1a-Mannschaft einen weiteren Anlass zu feiern.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt Grillwürstchen, Steaks und Salate sowie die übliche gute Getränke-Versorgung.

28.Spieltag: TSV Lengfeld - TSV Langstadt 5:2

TSV Lengfeld - TSV Langstadt 5:2

Am Sonntag, den 13.05.18, stand für den TSV das Heimspiel gegen den TSV Langstadt auf dem Spielplan. Das Wetter verschonte zum Glück das Spielgeschehen, wurden doch im Vorfeld noch starke Gewitter vorhergesagt. Personell gab es im Vergleich zum Pokalfinale am vergangenen Mittwoch eine Veränderung, der aus dem Urlaub zurückgekehrte Lukas Schreiber rückte zurück in den Sturm, David Zulauf ersetzte Malte Schneider im Mittelfeld.

Lengfeld versuchte von Beginn an, den Ambitionen auf die vorübergehende Tabellenführung, gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Langstadt, gerecht zu werden. Es folgte ein Start nach Maß. Bereits in der dritten Spielminute ging der TSV, durch einen präzisen Schuss aus der Distanz von Lukas Schreiber, in Führung. Das von den Zuschauern erwartete Selbstvertrauen durch das frühe Tor sollte jedoch nicht eintreten. Stattdessen leistete sich die Heimelf zunehmend Fehler und Unstimmigkeiten, sodass die Gäste stärker wurden und erste Chancen zu verzeichnen hatten. In der 36. Minute fiel der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich nach einem Seitenwechsel mit anschließend gekonntem Abschluss. In den Folgeminuten wackelte die TSV-Defensive mehrmals und hatte Glück bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze. Mitten in der Drangphase der Gäste markierte, der an diesem Tag bestens aufgelegte Schreiber mit seinem zweiten Treffer die erneute Führung. Von Büttner mustergültig in Szene gesetzt umkurvte er den herauseilenden Torhüter und musste nur noch einschieben. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Für den zweiten Spielabschnitt nahm sich die Heimmannschaft deutlich mehr vor, stattdessen musste man in der 52. Spielminute durch einen Foulelfmeter einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Der TSV kam fortan jedoch besser ins Spiel und hatte postwendend die erneute Antwort parat. Nach schöner Flanke von Zulauf erzielte Schreiber per Kopf seinen dritten Treffer. In der Folge drängte Lengfeld auf die Entscheidung. Diese sollte dann auch durch den Doppelschlag von Messerschmitt und dem eingewechselten Özgül in der 76. und 80.Minute fallen. Man verwaltete die restlichen Spielminuten das 5:2 und ließ nichts mehr anbrennen. Aufgrund der stark verbesserten zweiten Hälfte ging der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.

Der TSV steht bei noch zwei ausstehenden Partien vorläufig an der Tabellenspitze, der FV Mümling- Grumbach kann jedoch am Donnerstag im Nachholspiel wieder vorbeiziehen. Dennoch verschaffte man sich für den Saisonendspurt eine gute Ausgangslage, die man in den letzten zwei Spielen ausnutzen will. Am kommenden Sonntag gastiert der TSV im letzten Auswärtsspiel der Saison bei der TSG Steinbach. Wie am heutigen Sonntag steckt der Gegner mitten im Abstiegskampf, dementsprechend ist ein umkämpftes Spiel zu erwarten. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr in Steinbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Alexander Blitz, Tobias Gehling - Felix Termeer, David Zulauf, Marcel Büttner, Marten Kalmbach - Lukas Schreiber, Max Messerschmitt 

Auswechselbank:
Sören Pilz (20.Min. für David Pfister), Mutlucan Özgül (71.Min. für David Zulauf), Eric Hartmann (54.Min. für Tobias Gehling), Max Wick, Alexander Meister (2.TW)

Tore:
1:0 Lukas Schreiber (3.), 1:1 Sternheimer (36.), 2:1 Lukas Schreiber (45.), 2:2 Schildbach (52.), 3:2 Lukas Schreiber (57.), 4:2 Max Messerschmitt (76.), 5:2 Mutlucan Özgül (80.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 20.05., 13:15Uhr TSV Richen 1b - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 20.05., 15:00Uhr TSG Steinbach - TSV Lengfeld 1a

Offizieller Rundenabschluss am 27.05.2018 nach dem Doppelheimspieltag!
Am Sonntag, 27.05.2018, möchte sich der TSV Lengfeld ganz herzlich bei allen Spielern, Helfern, Gönnern und Sponsoren im Rahmen des offiziellen Rundenabschlusses bedanken. Neben der einen oder anderen Rede soll es hauptsächlich ein gemütlicher Ausklang der Saison werden. Und wenn alles gut läuft, hat man vielleicht auch noch durch die 1a-Mannschaft einen weiteren Anlass zu feiern.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt Grillwürstchen, Steaks und Salate sowie die übliche gute Getränke-Versorgung.

Schlappeseppel-Kreispokal Finale: TSV Lengfeld – TS Ober-Roden 0:5

TSV Lengfeld – TS Ober-Roden 0:5

Am Mittwoch Abend vor Christi Himmelfahrt fand das Finale des Schlappeseppel-Kreispokals auf dem Sportgelände des TSV Altheim statt. Bei sommerlichen Temperaturen und einem wunderbar zu bespielenden Grün waren beste Voraussetzungen für ein spannendes Spiel gegeben. Hieß in den vergangenen beiden Jahren der Gegner jeweils Viktoria Urberach, stand der TSV in seinem dritten Finalspiel in Folge, dem Verbandsligisten TS Ober-Roden gegenüber. Im Gegensatz zum Spiel in Reichelsheim standen Malte Schneider und Marcel Büttner für Lukas Schreiber und Mutlucan Özgül wieder in der Startformation. Ebenfalls für den Kader wurden Max Wick, Eric Hartmann und Alexander Meister nominiert. Der TSV musste an diesem Tag leider verletzungsbedingt auf seinen Spielertrainer Fuat Aydemir verzichten.

Pünktlich um 19Uhr wurde die Partie von Schiedsrichter Patrick Werner aus dem Kreis Groß-Gerau angepfiffen. Nach erstem anfänglichen beschnuppern nahm das Spiel nach wenigen Minuten bereits an Tempo auf. Beide Teams schenkten sich nichts. Man ließ dem jeweils gegnerischen Team im Mittelfeld keinen Raum sich frei zu entfalten. Der Kreisoberligist bot der zwei Klassen höher spielenden TS Ober-Roden durchaus Paroli und beschränkte sich nicht ausschließlich auf die Defensive. Lengfeld näherte sich so auch nach und nach dem Gehäuse der TS an. Die erste große Torchance verzeichnete ebenfalls der TSV. Nach einer feinen Kombination über die linke Angriffsseite konnte der Ball zum mitgelaufenen Malte Schneider gespielt werden. Schneider fackelte nicht lange und beförderte den Ball volley aus aussichtsreicher Position aufs kurze Eck. Obwohl ein Mitspieler dem Schlussmann die Sicht versperrte, konnte Gkogkos mit einem Reflex den Ball ins Toraus abwehren. Die ersten Angriffsversuche von Ober-Roden konnten im letzten Moment noch entschärft werden. Die TS fand nun immer besser ins Spiel und stellte sich auf die Lengfeld Spielweise ein. Ober-Roden hatte nun mehr Ballbesitz und lauerte geduldig auf Fehler in der Lengfelder Hintermannschaft. In der 23.Minute zeigte sich dann zum ersten Mal die individuelle Klasse des Verbandsligisten. Nach einem individuellen Fehler im Lengfelder Aufbauspiel konnte Ober-Roden den Ball an der Außenlinie erobern, zielstrebig Richtung TSV-Gehäuse laufen und unhaltbar für Schlussmann Heuss zur Führung vollenden. Der Rest der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Ober-Roden war spielerisch überlegen, nutze in der 31. Und 40. Minute jeweils zwei weitere Lengfelder Fehler im Spielaufbau eiskalt aus und ging so mit einer drei Tore Führung in die Halbzeitpause.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Ober-Roden gleich dreimal, wahrscheinlich mit dem Hintergedanken die Kräfte für die anstehenden Spiele in der Punktrunde ein wenig zu schonen. Ober-Roden verwaltet von nun an das Spiel bzw. das Ergebnis. Lengfeld hingegen versuchte nochmal alle Kräfte zu mobilisieren um einen möglichen Anschlusstreffer zu erzielen. Im weiteren Spielverlauf fehlte Lengfeld jedoch die nötige Durchschlagskraft um die Niederlage evtl. noch abwenden zu können. In zwei Szenen konnte dich der TS-Schlussmann in der Folgezeit jedoch noch mit guten Paraden auszeichnen. In der ersten konnte er einen Schuss von David Zulauf aus gut 20 Metern Entfernung gerade noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. In der zweiten Szene konnte Gkogkos im Fallen mit einer Hand einen, nicht mit der nötigen Präzision getroffenen, Ball von Max Messerschmitt aus kurzer Distanz parieren. In der 61.Minute erhöhten die cleveren Ober-Röder dann den Spielstand auf 4:0. Infolge der klaren 4-Tore-Führung tauschte nun auch der TSV Lengfeld gleich drei Spieler auf einmal aus. Für Malte Schneider, David Zulauf und Marcel Büttner kamen Sören Pilz, Mutlucan Özgül und Eric Hartmann in die Partie. Nach gut 70 Spielminuten erzielte Ober-Roden sogar noch einen weiteren Treffer, welcher gleichzeitig auch den Endstand der Begegnung bedeutete. Somit blieb dem TSV eine Überraschung gegen einen höherklassigen Finalgegner auch im dritten Anlauf nacheinander leider vergönnt. Der Verbandsligist TS Ober-Roden setzte sich somit völlig verdient und relativ ungefährdet gegen den TSV Lengfeld durch und konnte im Anschluss den Pokalerfolg feiern. Der TSV Lengfeld gratuliert der Mannschaft des TS Ober-Roden zum Sieg des Schlappeseppel-Kreispokals 2018.

Am Sonntag gehen beide Teams des TSV in der Ihrer jeweiligen Spielklasse wieder auf Punktejagd. Zu Gast am Lengfelder Schafbuckel dürfen wir am 13.05. die Teams von Viktoria Dieburg und dem TSV Langstadt begrüßen. Anpfiff der Partie in der Kreisliga B-Dieburg ist wie gewohnt um 13:15Uhr. Im Anschluss steigt um 15Uhr das Duell in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Felix Termeer, Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Malte Kalmbach, Marcel Büttner - David Zulauf

Auswechselbank:
Sören Pilz (61.Min. für Malte Schneider), Mutlucan Özgül (61.Min. für David Zulauf), Eric Hartmann (61.Min. für Marcel Büttner), Max Wick, Alexander Meister (2.TW)

Tore:
0:1 Schöppner (23.), 0:2 Suljic (31.), 0:3 Djordjevic (40.), 0:4 Suljic (61.), 0:5 Djordjevic (71.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg

Sonntag 13.05., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b - Viktoria Dieburg
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 13.05., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - TSV Langstadt

 

27.Spieltag: KSV Reichelsheim - TSV Lengfeld 0:3

KSV Reichelsheim - TSV Lengfeld 0:3

Am 27. Spieltag, der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald, war die Mannschaft des TSV Lengfeld zu Gast beim abstiegsbedrohten KSV Reichelsheim. Die Vorzeichen standen, aufgrund der Tabellensituation, klar auf Auswärtssieg. Dem TSV war es trotz der Tabellensituation bewusst, dass es ein schwieriges Spiel werden sollte, immerhin verlor man in dieser Saison bereits viele Spiele gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellendrittel.
Von Beginn an versuchte die Mannschaft des TSV den Ball und Gegner laufen zu lassen. Bei sommerlichen Verhältnissen, auf einem angenehm zu bespielenden Rasen, war man von Beginn an gut im Spiel. Das Spiel über die Außenbahnen führte in den ersten 30 Minuten oft vielversprechend bis auf die Grundlinie. Ernsthafte Torchancen boten sich aber nur wenige. Der TSV hätte nach gut zehn Minuten die Führung erzielen müssen. Freistehend vor dem gegnerischen Tor konnte Kalmbach die gute Einschussmöglichkeit leider nicht verwerten. Bis zum Führungstreffer durch Lukas Schreiber in der 35. Minute sollte dies jedoch die einzig gefährliche Torchance bleiben. Der KSV Reichelsheim beschränkte sich über weite Teile des Spiels darauf ihren gefährlichen Stürmer Aktürk mit langen Bällen zu bedienen. Eine ernsthafte Chance bot sich dem Gastgeber in der ersten Halbzeit allerdings nicht. Folglich ging es mit einer 1:0 Führung für den TSV in die Pause.

Die zweite Halbzeit ähnelte der Ersten in vielerlei Hinsicht. Der Gast aus Lengfeld bestimmte das Spielgeschehen ohne dabei jedoch zwingend zu werden. Reichelsheim spielte lange Bälle auf ihren Stürmer, ebenfalls ohne die nötige Durchschlagskraft. Es dauerte bis zur 70. Minute ehe Max Messerschmitt die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Eine Flanke von der rechten Seite konnte er aus etwa sechs Metern Entfernung vor dem Tor annehmen und überlegt in die kurze Ecke vollenden. Die 2:0 Führung war nun etwas beruhigender, tat dem Spiel aber nicht gut. Die letzten zwanzig Minuten plätscherten so vor sich hin. Reichelsheim schien sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. Kurz vor Ende des Spiels war es dann eine Standartsituation, die für den 3:0 Endstand sorgte. In einen wunderbar getretenen Freistoß von Kalmbach musste Blitz nur noch seinen Fuß halten um auf 3:0 zustellen. Alles in allem ein souveräner Auftritt des TSV mit dem man die Chance zum direkten Wiederaufstieg am Leben hält. Am Mittwoch gibt es für die Lengfelder Fußballer noch ein kleines Bonbon, das dritte Kreispokalfinale in Folge. Das Spiel, gegen Verbandsligist TS Ober-Roden, wird um 19:00 in Altheim angepfiffen.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Felix Termeer, Marten Kalmbach, David Zulauf, Max Messerschmitt - Lukas Schreiber, Mutlucan Özgül

Auswechselbank:
Sören Pilz (78.Min. für Fuat Aydemir), Fuat Aydemir (70.Min. für Mutlucan Özgül), Lukas Freudl (85.Min. für David Zulauf)

Tore:
0:1 Lukas Schreiber (36.), 0:2 Max Messerschmitt (69.), 0:3 Alexander Blitz (86.)

Vorschau:
!!!Schlappeseppel-Kreispokal Finale in Altheim!!!
Mittwoch 09.05., 19:00Uhr TSV Lengfeld - TS Ober-Roden
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 13.05., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b - Viktoria Dieburg
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 13.05., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - TSV Langstadt

26.Spieltag: TSV Lengfeld - SV Groß-Bieberau 1:0

TSV Lengfeld - SV Groß-Bieberau 1:0

Schon am Samstag Nachmittag hatte der TSV die Fußballer des SV 45 aus Groß-Bieberau zu Gast. Nach dem Sieg in Seckmauern letzte Woche, wollte die Aydemir Elf an diese Leistung anknüpfen. Die Partie begann etwas holprig für den TSV. Die Gäste aus Groß-Bieberau hatten in der 10. und 18. Minute die ersten guten Chancen zu verzeichnen. Der TSV brauchte einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Die sicher stehende Abwehr des SV Groß-Bieberau, macht dem TSV das Leben an diesem Tag sehr schwer. Die erste Hälfte spielte sich in der Folge nur im Mittelfeld ab, ohne wirkliche Chancen auf beiden Seiten. So ging man ohne Tore in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit beschränkte sich der Gast umso mehr auf die Abwehrarbeit und lauerte auf Konter. Der TSV nahm jetzt immer mehr das Heft in die Hand. Gute Torchancen blieben an diesem Tag trotzdem aus. Nach zwei Eckbällen in der 73. und 80. Minute, war es zweimal Tobias Zulauf, der per Kopf und Seitfallzieher am gut reagierenden Keeper Hamm scheiterte. Als man sich schon so langsam auf eine Punkteteilung einstellte, verlängerte Tobias Zulauf einen langen Ball auf Schreiber. Dieser nahm den Ball mit der Brust mit, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und knallte den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer ins lange Eck. Nach zwei gefährlichen Aktionen von Groß-Bieberau pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Durch diesen wichtigen Treffer in letzter Minute, wahrt sich der TSV die Chancen im Aufstiegsrennen.
Nächste Woche ist der TSV beim KSV Reichelsheim zu Gast und hofft auf weitere drei Punkte. 

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Felix Termeer, Max Messerschmitt, Marcel Büttner, Fuat Aydemir - Mutlucan Özgül, Lukas Schreiber

Auswechselbank:
David Zulauf (59.Min. für Mutlucan Özgül), Sören Pilz (27.Min. für Tobias Gehling), Maximilian Wick (82.Min für Marcel Büttner), Alexander Meister

Tore:
1:0 Lukas Schreiber (90+3)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 06.05., 15:00Uhr SV Sickenhofen - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 06.05., 15:00Uhr KSV Reichelsheim - TSV Lengfeld 1a

Schlappeseppel-Kreispokal: SG Ueberau - TSV Lengfeld 2:3

SG Ueberau - TSV Lengfeld 2:3

Am Donnerstag Abend war der TSV im Halbfinale des Schlappeseppel-Kreispokals zu Gast im Nachbarort bei der SG Ueberau. Mit der SG Ueberau traf man auf den aktuellen Tabellendritten der A-Liga Dieburg. Die Gastgeber sind gespickt mit einigen wohl bekannten Spielern, einige davon trugen auch bereits das Trikot des TSV.
Durch die hohe Belastung aufgrund des eng gestrickten Terminplans mit zahlreichen Nachholspielen wurden heute einigen angeschlagenen Spieler eine Erholungspause gegönnt. Im Gegensatz zum letzten Spiel in Seckmauern rückte Sören Pilz für Marcel Büttner in die Startformation. Nicht im Kader waren heute die angeschlagenen bzw. abwesenden Lukas Schreiber, David Zulauf und Marcel Büttner. Anstelle der eben genannten Spieler standen dafür Mutlucan Özgül, Malte Schneider, Alexander Meister, Malte Kalmbach und Maximilian Wick im Kader. Das Pokalspiel wurde an diesem Donnerstag von Schiedsrichter Manuel Tauber von GSV Gundernhausen geleitet.
Die Partie begann verhalten. Beide Teams tasteten sich zunächst gegenseitig ab und waren darauf bedacht sicher im Defensivverbund zu stehen. Nach den ersten zehn Minuten übernahm Lengfeld immer mehr die Spielkontrolle. Im Aufbauspiel spielte man zwar gefällig, allerdings fehlt der entscheidende Pass um sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Nach gut einer viertel Stunde kam Lengfeld dann zu seinen ersten Torchancen. Im Abschluss fehlte jedoch die nötige Präzision und Konzentration. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Außenbahn konnte Lengfelds Spielertrainer Aydemir mit wenigen Ballkontakten freigespielt werden. Aydemir verfehlte das Tor jedoch nur knapp. Eine weitere gute Chance kurz vor der Halbzeit hatte dann Marten Kalmbach. Kalmbach konnte den Ball im Strafraum nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum unter Kontrolle bringen und stand plötzlich frei vor dem Tor. Aus kurzer Distanz konnte dieser den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Ueberau hielt kämpferisch dagegen und konnte ebenfalls in der ersten Halbzeit für Torgefahr sorgen. So ging man jedoch torlos in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit ähnelte sich der Spielverlauf analog zur ersten Hälfte. Nach 54 gespielten Minuten ging dann der Gast aus Lengfeld mit 0:1 in Führung. Nach einem bereits geklärten Eckstoß konnte Lengfeld den Ball wieder gefährlich vor das gegnerische Tor bringen. Am langen Pfosten hatte Sören Pilz den richtigen Riecher und traf zur Führung. Die Führung hielt allerdings nur knapp fünf Minuten. Nach einem Befreiungsschlag des Gästekeepers konnte Ueberaus Kreipner den abgefangenen Ball aus der Drehung aus gut 35 Meter Entfernung sehenswert, über Lengfelds Schlussmann hinweg, im Tor unterbringen. Die Lengfelder Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten später konnte Messerschmitt über die rechte Seite freigespielt werden und die erneute Führung erzielen. Messerschmitt behielt vor dem Tor die Nerven und ließ dem Ueberaus Schlussmann keine Chance. In der 69 Minute konnten die Gastgeber dann zum 2:2 ausgleichen. Nach einem Fehlpass im Lengfelder Aufbauspiel konnte Ueberau den Ball zu Kreipner passen. Kreipner lief plötzlich frei auf Lengfelds Schlussmann zu. Noch bevor der Ueberauer Spieler zum Torschuss ansetzten konnte, beförderte Tobias Zulauf den Ball bei seinem Klärungsversuch etwas unglücklich genau durch die Beine seines Schlussmanns ins eigene Tor. Der weitere Spielverlauf in den letzten zwanzig Minuten war zwar weiterhin heiß umkämpft. Beide Mannschaften konnten jedoch kaum gefährlich vors gegnerische Tor kommen. In der 75.Minute musste Lengfeld doch noch eine strittige Situation überstehen. Alexander Blitz konnte den durchgebrochenen Andreozzi im allerletzten Moment noch stoppen. Bei dieser Abwehraktion im Strafraum berührten sich beide Spieler. Schiedsrichter Tauber hatte jedoch freie Sicht und bewertete diese Szene als regelkonform und ließ weiterlaufen. Die Ueberauer waren in dieser Szene allerdings anderer Meinung und protestierten lautstark.
Als sich alle schon auf eine mögliche Verlängerung eingestellt hatten, traf der eingewechselte Mutlucan Özgül in der Nachspielzeit dann doch noch zum 3:2 Siegtreffer für den TSV. Özgül beförderte das Spielgerät mit einem ansatzlosen Schuss von der Strafraumgrenze aus unhaltbar ins linke Toreck. Kurz darauf beendete der Unparteiische dann die kurzweilige und spannende Begegnung.

Bereits am Samstag Mittag steht der nächste Heimspieltag für beide TSV-Teams auf dem Programm. Gegner sind die dann die beiden Mannschaften des SV Groß-Bieberau. Anpfiff beim Spiel der beiden Reserveteams ist um 14Uhr. Im Anschluss findet dann um 16Uhr das Duell der beiden Kreisoberligisten statt.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Felix Termeer, Eric Hartmann, Sören Pilz, Marten Kalmbach – Fuat Aydemir, Max Messerschmitt

Auswechselbank:
Malte Schneider (81.Min. für Fuat Aydemir), Mutlucan Özgül (65.Min. für Eric Hartmann), Maximilian Wick (81.Min für Sören Pilz)

Tore:
0:1 Sören Pilz (54.), 1:1 Kreipner (59.), 1:2 Max Messerschmitt (62.), 2:2 Eigentor Tobias Zulauf (65.), 2:3 Mutlucan Özgül (90+1.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 06.05., 15:00Uhr SV Sickenhofen - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 06.05., 15:00Uhr KSV Reichelsheim - TSV Lengfeld 1a

25.Spieltag: TSV Seckmauern - TSV Lengfeld 0:5

TSV Seckmauern - TSV Lengfeld 0:5

Nach dem desolaten Auftritt gegen die SG Klingen am Donnerstagabend ging es für den TSV am Sonntag zum, ebenfalls in der Vorsaison aus der Gruppenliga abgestiegenen, TSV Seckmauern. Nach der Leistung von Donnerstag war die Aydemir-Elf auf Wiedergutmachung aus und wollte sich anders präsentieren als noch unter der Woche.

Unter den sehr warmen Bedingungen nutzen beide Mannschaften die ersten Minuten zunächst zum abtasten. So spielte sich das Geschehen zunächst im Mittelfeld des Seckmäurer Rasenplatzes ab. Die erste Chance für den TSV hatte dann Lukas Schreiber. Schreiber wurde durch die Schnittstelle der Seckmäurer Abwehr geschickt und lief frei auf den Heim-Keeper zu. Dieser brachte beim Schuss von Schreiber allerdings noch seinen Körper dazwischen, sodass der Ball über das Tor ging. Eine weitere gute Chance hatte Messerschmitt, der im Strafraum angespielt wurde den Ball aber verzog. Auch Seckmauern blieb im Laufe der ersten Halbzeit gefährlich. Bei Ballgewinnen schaltete die Heimmannschaft geschickt um und konnte über die Außen einige Male gefährliche Hereingaben in den Strafraum verbuchen. Hier war die Abwehr des TSV aber meist zur Stelle. Die größte Chance für Seckmauern verbuchte in der ersten Halbzeit Dario Hener, konnte diese aber nicht im Tor unterbringen. In der 28. Minute war dann Max Messerschmitt zur Stelle. Einen hohen Ball konnte er im Strafraum geschickt mit der Brust mitnehmen, lies einen Abwehrspieler stehen und schob den Ball ins lange Eck zum 1:0 aus Lengfelder Sicht ein. Wenig später gelang Aydemir dann das 2:0. Aydemir konnte sich im Mittelfeld die Kugel erkämpfen, drehte sich einmal geschickt um seinen Gegenspieler und setzte einen Fernschuss an die Latte. Von dort prallte er dem Seckmäurer Keeper gegen den Rücken und zum 2:0 ins Tor. Damit ging es mit einem 2:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel begann nun der Druck von Seckmauern zu steigen. Die Heim-Elf wollte so schnell wie möglich den Anschlusstreffer erzielen. Gefährlich wurde es hier vor allem durch einen indirekten Freistoß in der 52. Minute. Timo Heuß nahm ein Rückspiel von Tobias Zulauf in die Hand. Der Schiedsrichter wertete dies als gewollten Rückpass. So gab es am 5-Meterraum der Gäste-Elf einen indirekten Freistoß. Zum Glück für den TSV Lengfeld konnte Seckmauern diese Chance nicht nutzen und setzte den Ball über das Tor. Im Anschluss gelang es der Aydemir-Elf das Spielgeschehen wieder weiter vom eigenen Tor zu entfernen. In der 68. Minute war dann Lukas Schreiber zur Stelle und konnte einen Konter zum 3:0 im Tor unterbringen. Daraufhin beruhigte sich das Spiel ein wenig. Die Aydemir-Elf versuchte nun den Ball in den eigenen Reihen zu halten und hinten sicher zu stehen, was größtenteils gelang. So wurden die wichtigen Zweikämpfe gewonnen und der Ball teilweise recht ansehnlich laufen gelassen. Nach einem weiteren Konter konnte dann Sören Pilz nach Querpass von Max Messerschmitt das 4:0 erzielen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie endgültig entschieden. In der 83. Minute war es dann Lukas Schreiber der mit seinem 2. Tor an diesem Tag den 5:0 Endstand herstellen konnte.

Die Aydemir-Elf zeigte, nach dem desaströsen Spiel gegen die SG Klingen, an diesem Tag wieder ihre positive Seite und lieferte ein alles in allem sehr gutes Spiel ab, auch wenn der Sieg aufgrund der ersten Halbzeit ein wenig zu hoch ausgefallen ist. Nun heißt es für den TSV diese Form zu halten und im nächsten Spiel nicht wieder das negative Gesicht zu zeigen. Dass die Mannschaft es kann zeigt sie immer wieder. Parallel verlor der aktuelle Spitzenreiter Mümling-Grumbach in Groß-Bieberau. Georgenhausen gewann gegen Schaafheim mit 3:0. Damit liegt der TSV gemeinsam mit Georgenhausen bei 46 Punkten, Mümling-Grumbach hat als drittplatzierter 45 Zähler auf dem Konto und ein Spiel weniger. Ausrutscher darf sich daher keiner erlauben. 

Am Donnerstag ist dann für den TSV wieder Pokal angesagt. Hier trifft man auf die SG Überau. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr in Überau. Am kommenden Wochenende spielt der TSV dann bereits am Samstag um 16:00 Uhr zuhause gegen Groß-Bieberau.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Alexander Blitz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Felix Termeer, Eric Hartmann, Fuat Aydemir, Marcel Büttner - Lukas Schreiber, Max Messerschmitt

Auswechselbank:
Sören Pilz (59.Min. für Fuat Aydemir), David Zulauf (46.Min. für Marcel Büttner), Marten Kalmbach (63.Min. für David Pfister)

Tore:
0:1 Max Messerschmitt (28.), 0:2 Fuat Aydemir (35.), 0:3 Lukas Schreiber (68), 0:4 Sören Pilz (80.), 0:5 Max Messerschmitt (83.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 24.04., 19:30Uhr TSV Lengfeld 1b - TV Semd
Schlappeseppel-Kreispokal
Donnerstag 26.04., 19:30Uhr SG Überau - TSV Lengfeld 1a

!!! Doppel-Heimspieltag beim TSV mit Cocktailbar (Samstag 28.04.) !!!
Der 26. Spieltag wurde in Absprache mit den Gegnern auf Samstag, den 28.04.2018, gelegt. Um 14:00 Uhr spielt unsere 1b gegen die 1b vom SV 45 Groß-Bieberau Um 16:00 Uhr spielt die 1a gegen die 1a vom SV 45 Groß-Bieberau. Ab 16:45 Uhr gibt es eine kleine Cocktailbar mit Cuba Libre und Cuba korrekt.  
Auf Euren Besuch freuen sich die Fußballer des TSV

24.Spieltag: TSV Lengfeld - SG Klingen

TSV Lengfeld - SG Klingen 0:2

Am Donnerstagabend kam es auf dem heimischen Schafbuckel zum Derby zwischen dem TSV und der SG Klingen. In diesem Spiel ging es neben dem Prestige des Derbys außerdem um wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze in der Kreisoberliga. Da der TSV Mümling-Grumbach an diesem Abend nicht spielte bestand die Möglichkeit mit einem Derbysieg zumindest bis zum Sonntag die Tabellenführung zu übernehmen. Es war also alles angerichtet für ein packendes Spiel. Leider erwischte die Aydemir-Elf einen rabenschwarzen Tag. Überzeugte man in den letzten Wochen gegen starke Gegner wie Mümling-Grumbach, Georgenhausen oder auch Fränkisch-Grumbach, konnte man an diesem Tag nichts von den vergangenen Leistungen abrufen.

Bereits früh im Spiel merkte die TSV-Elf, dass es an diesem Tag ganz bestimmt nicht einfach werden würde. So ging die SG Klingen in jedem Zweikampf robust zu Werke und lies dem TSV nur wenig Platz. Außerdem verstand es die SG bei eigenem Ballbesitz schnell umzuschalten und kam früh im Spiel zu einigen Torchancen, bei dem die gesamte Defensive des TSV ganz schlecht aussah. Der an diesem Tag starke Lukas Janda ließ hier des Öfteren gleich mehrere Spieler stehen. So fiel in der 15 Minute das 1:0 für die Gästeelf. Ramssi Rettaily konnte einen strammen Flachschuss aus 20 Meter im Tor unterbringen. Diesem Tor war ein überhartes Einsteigen im Mittelfeld an Alexander Blitz vorausgegangen, was Schiedsrichter Peter Hannemann aber nicht als Foul wertete. Auch nach dem Tor blieb das Bild ähnlich. Die SG Klingen ging im Rahmen ihrer Möglichkeit entschlossen in die Zweikämpfe und der TSV hatte dem nichts entgegenzusetzen. An diesem Tag kam außerdem hinzu, dass nahezu jeder Spieler des TSV ungewohnte Schwierigkeiten am Ball hatte. Neben sehr vielen Stoppfehlern landeten einfache Zuspiele im Aus. Im Laufe der ersten Halbzeit kam aber auch der TSV dann zu Torchancen. Es gelang das Spiel ein wenig mehr Richtung Strafraum der Gäste zu verlagern. So hatten Lukas Schreiber und Marcel Büttner die besten Chancen für den TSV. Schreibers Abschluss landete aber über dem Tor und bei Büttners Abschluss war der Torwart zur Stelle. Aber auch in der Druckphase des TSV waren die finalen Pässe und Flanken zu ungenau und fanden nur selten den Mitspieler. Klingen hingehen machte die Räume eng und konzentrierte sich eher auf das verteidigen. Damit ging es mit dem 0:1 aus Sicht des TSV in die Halbzeit.

Nach Wiederbeginn änderte Sich das Bild nicht wirklich. Die SG stand weiterhin kompakt und überlies den Ball größtenteils der Heimelf. Dem TSV fiel aber weiterhin so gut wie nichts ein, um sich wirkliche Torchancen zu erspielen. In der 61. Minute wurde es dann noch bitterer für die Aydemir-Elf. Wieder war es Lukas Janda, der sich geschickt gegen mehrere TSV Spieler durchsetzte und den Ball an Timo Heuß vorbei ins Tor brachte. Damit wurde die Ausgangslage für den TSV noch schwerer als ohnehin schon. Nach diesem Rückschlag baute der TSV zwar mehr und mehr Druck auf, kam aber viel zu selten zu wirklichen Torchancen und konnte Gästekeeper Tobias Thiel nicht wirklich prüfen. Standards wurden zu weit getreten, Flanken landeten im Aus und wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld wurden nahezu immer verloren. Damit blieb es am Ende bei dem nicht unverdienten 2:0 Auswärtssieg der SG Klingen. Man hatte an diesem Tag den Eindruck der TSV hätte noch Stunden spielen können und es wäre nicht gelungen ein Tor zu erzielen.

Mit der Leistung konnte keiner der es mit dem TSV hält zufrieden sein. An diesem Tag konnte man die eigenen Ansprüche nicht mal im Ansatz erreichen. Durch das parallele 1:1 der KSG Georgenhausen gegen Germania Babenhausen blieb der TSV aber punktgleich mit der KSG, die nur aufgrund des besseren direkten Vergleichs auf Platz 2 steht. Um weiterhin im Kampf um die beiden Spitzenplätze der Kreisoberliga eingreifen zu können darf sich eine Leistung wie am vergangen Donnerstag aber nicht mehr wiederholen, da es so vermutlich gegen keinen Gegner reicht.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – Sören Pilz, David Pfister, Eric Hartmann, Felix Termeer - Alexander Blitz, Max Messerschmitt, Marcel Büttner, Marten Kalmbach - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Fuat Aydemir (56.Min. für Marten Kalmbach), Mutlucan Özgül (56.Min. für David Zulauf), Tobias Gehling (46.Min. für Eric Hartmann), Tobias Zulauf, Alexander Meister

Tore:
0:1 Janda (15.), 0:2 Janda (61.)

23.Spieltag: TSV Lengfeld - KSG Georgenhausen 2:1

TSV Lengfeld – KSG Georgenhausen 2:1

Am vergangenen Sonntag war der TSV erneut zum Topspiel gegen die KSG Georgenhausen gefordert. Es spielte der Tabellendritte gegen den Tabellenzweiten, welcher vor dem Spieltag lediglich zwei Punkte Vorsprung hatte. Nach der vermeintlich besten Saisonleistung am vergangenen Donnerstag in Fränkisch-Crumbach waren die Jungs vom TSV wieder in der Erfolgsspur, wirkten für das Spitzenspiel selbstbewusst und motiviert.

Das Spiel begann trotzdem sehr ernüchternd, da man die ersten Spielminuten etwas verschlief. Beim ersten Angriff ließ man die Gegner über die Außen frei gewähren und so lag man auch schnell mit 0-1 in Rückstand. Nach Hereingabe von der linken Außen musste Adedokun nur noch einschieben. Von dem frühen Schock konnte sich der TSV aber erholen und war ab sofort die spielbestimmende Mannschaft, wenn auch nur durch Standardsituationen gefährlich. So war es dann auch einer der vielen erspielten Eckbälle, der zum Torerfolg für den TSV führte. Nach schlechter Abwehr der KSG konnte Kalmbach den Ball Richtung Tor spielen, wo Messerschmitt goldrichtig stand und aus kurzer Distanz zum 1:1 ausgleichen konnte. Generell war es ein sehr umkämpftes und von Zweikämpfen geprägtes Spiel mit zwei gut eingestellten Defensiven, die nur wenige Torchancen zuließen. 
In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann mehr Ballbesitz, konnten diesen aber, im Gegensatz zum TSV, selten nutzen, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die größte Chance zur Führung in der zweiten Hälfte hatte der TSV nach einer guten Einzelaktion von Büttner, der den Ball im 16er auf den mitgelaufenen Messerschmitt querlegte und dieser den Ball auf dem holprigen Geläuf nur gegen den Pfosten setzte. So schien es, ähnlich wie gegen den FV Mümling-Grumbach, lange nach einem Remis auszusehen, ehe man in der 85. Minute durch einen schnörkellosen Angriff über Gehling, Messerschmitt und Torschütze Schreiber den 2:1 Siegtreffer erzielen konnte. Gehling setzte sich links gut durch und spielte in die Mitte auf Messerschmitt, dieser direkt in eine der wenigen Schnittstellen der KSG-Abwehr, wo Schreiber perfekt eingelaufen war und mit dem zweiten Kontakt den Ball links unten ins Netz beförderte. Danach kämpfte der Gastgeber um jeden Zentimeter des Feldes um die Führung über die Zeit zu retten, Messerschmitt übertrieb es dabei etwas und musste in der 88. Minute wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Der TSV lies sich die 3 Punkte trotzdem nicht mehr nehmen und steht nun mit 2 Punkten Rückstand auf dem 2. Tabellenplatz.

Aufstellung TSV: 
Timo Heuss – Sören Pilz, David Pfister, Tobias Gehling - Alexander Blitz, Max Messerschmitt, Marcel Büttner, Felix Termeer, Marten Kalmbach - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank: 
Malte Schneider, Fuat Aydemir (60.Min. für Alexander Blitz), Mutlucan Özgül (70.Min. für David Zulauf)

Tore: 
0:1 Adedokun (2.), 1:1 Max Messerschmitt (9.), 2:1 Lukas Schreiber (85.)

Vorschau:
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 19.04., 19:30Uhr TSV Lengfeld 1a – SG Klingen
Sonntag 22.04., 15:00Uhr  TSV Seckmauern - TSV Lengfeld 1a
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 17.04., 19:30Uhr KSG Georgenhausen 1b - TSV Lengfeld 1b
Sonntag 22.04. 15:00Uhr SG Raibach/Umstadt – TSV Lengfeld 1b

22.Spieltag: TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld 1:6

TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld  1:6

Am 12.04.2018 fand das Hinspiel des TSV beim TV Fränkisch-Crumbach statt. Der TSV wollte an diesem Donnerstag alles für das Topspiel am kommenden Sonntag vorbereiten. Somit galt es von Beginn an voll konzentriert zu Werke zu gehen. Es gab 2 Änderungen in der Startformation. Für Fuat Aydemir und Tobias Zulauf spielten Marten Kalmbach und Eric Hartmann.

Die ersten 10 Minuten gehörten den Gastgebern aus Fränkisch-Crumbach. Die Defensive des TSV hatte Schwierigkeiten sich auf die langen Bälle einzustellen. Als man die Abstimmung verbesserte und die langen Bälle besser verteidigte hatte man das Spielgeschehen komplett im Griff. Der TSV benötigte dennoch zwei Standardsituationen um in Führung zu gehen. Zweimal stand Sören Pilz goldrichtig und vollendete eiskalt zur mehr als verdienten Pausenführung.
Auch im zweiten Spielabschnitt sollte sich das Bild nicht ändern. Der TSV spielte ansehnlich an vorne und stand hinten sicher. Man konnte aus der Überlegenheit auch Kapital schlagen und ging durch Toptorjäger Messerschmitt mit 4:0 in Führung. Marcel Büttner erzielte das 5:0. Kurz darauf kam der TV Fränkisch-Crumbach allerdings zu seinem Ehrentreffer als unser Kapitän Felix Termeer den Schuss von Stefanowski ins eigene Tor lenkte. Als das Ende der Partie nahte stellte Marcel Büttner, mit einem sehenswerten Distanzschuss, die alte 5-Tore-Führung wieder her.

Alles in allem ein sehr gelungener Auftritt des TSV. Man setzte endlich die Vorgaben des Trainers über 90 Minuten um und zeigte welches Potential in der Mannschaft steckt. Nun gilt die volle Konzentration dem Topspiel am Sonntag gegen die KSG aus Georgenhausen.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Felix Termeer, Sören Pilz - Alexander Blitz, Max Messerschmitt, Eric Hartmann, Marten Kalmbach, Marcel Büttner - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Fuat Aydemir (65.Min. für Marten Kalmbach), Mutlucan Özgül (70.Min. für David Zulauf), Tobias Gehling (78.Min. für Eric Hartmann)

Tore:
0:1 Sören Pilz (9.), 0:2 Sören Pilz (28.), 0:3 Max Messerschmitt (61.), 0:4 Max Messerschmitt (66.), 0:5 Marcel Büttner (77.), 1:5 Stefanowski (85.), 1:6 Marcel Büttner (90.)

Vorschau:
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 15.04., 15:00Uhr KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 17.04., 19:30Uhr KSG Georgenhausen 1b - TSV Lengfeld 1b

21.Spieltag: Viktoria Schaafheim - TSV Lengfeld 1:3

Viktoria Schaafheim - TSV Lengfeld 1:3

Nach der ernüchternden Leistung am Donnerstagabend und der damit verbundenen verdienten Niederlage beim abstiegsbedrohten SV Lützel-Wiebelsbach musste der TSV erneut Auswärts ran. Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Fußball Wetter war man am Sonntag zu Gast bei Viktoria Schaafheim. Gegenüber der Partie am Donnerstag veränderte Trainer Fuat Aydemir die Startelf auf drei Positionen. Für Mutlucan Özgül rückte der wieder genesene David Zulauf in Startaufstellung. Ebenso spielten Sören Pilz für Tobias Gehling und Fuat Aydemir für den beruflich verhinderten Eric Hartmann von Beginn an. Schiedsrichter der heutigen Partie war wie auch bereits im Hinspiel Matthias Weber vom TSV Sensbachtal.

Auf dem weitläufigen Sportgelände und dem doch sehr holprigen Geläuf entwickelte sich heute keine sehr ansehnliche Partie. Das Spiel war geprägt von vielen Unterbrechungen. Vor allem im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie häufig unterbrochen. Grund für die Unterbrechungen war entweder eines der unzähligen Fouls auf beiden Seiten, das zeitaufwändige Ballholen oder zu allem Überfluss die gefühlten fünfzehn bis zwanzig Abseitsentscheidungen des Unparteiisch welche teilweise doch äußerst fragwürdig erschienen. Die ersten 45 Minuten verliefen weitestgehend ausgeglichen, mit leichten spielerischen Vorteilen der Heimmannschaft. Beide Teams hatten die ein oder andere gute Möglichkeit in Führung zu gehen. So scheiterte beispielsweise Messerschmitt freistehend am herauseilenden Gästekeeper. Auf der anderen Seite eine ähnliche Situation. Lackner lief frei auf das TSV-Tor zu, konnte den Ball aber nicht vollends unter Kontrolle bringen, so dass Timo Heuss den Ball klären konnte. Beide Spieler prallten in dieser Situation etwas unglücklich zusammen. Beide mussten behandelt werden, konnten aber nach kurzer Behandlungspause zum Glück weiterspielen. Kurz vor der Halbzeit ging Schaafheim dann in der 38.Minute durch Sebastian Kurz in Führung. Nach einem schnellen Spielzug über die rechte Seite konnte zunächst der erste Schuss noch abgewehrt werden. Der Abpraller landete jedoch bei Kurz der nur noch vollenden musste. So ging Lengfeld mit einem 1:0 Rückstand in die Kabinen.
Mit Beginn der zweiten Hälfte kam Tobias Gehling für Sören Pilz in die Partie. Nur kurze Zeit später fiel dann der Ausgleichstreffer für Lengfeld durch Messerschmitt. Nach einem bereits abgewehrten Eckstoß konnte Schaafheim den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen. Messerschmitt stand goldrichtig und vollendete zum 1:1. Nach gut 64 Spielminuten ging der TSV dann sogar in Führung. Nach schöner Kombination konnte Schreiber den Ball auf die linke Seite zu Büttner durchstecken. Büttner behielt vor dem Tor einen kühlen Kopf und schob zum 1:2 ein. Kurz nach Wiederanpfiff dann ein Rückschlag für die Gäste Elf. Nach einem Foulspiel musste Schreiber mit gelb/rot vom Feld. Lengfeld musste somit noch etwa dreißig Minuten in Unterzahl spielen. Die Gäste beschränkten sich nun mehr und mehr auf die Defensive und versuchten ihr Glück im Konterspiel. Einen davon konnte erneut Messerschmitt zum 1:3 nutzen. Schaafheim versuchte weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen. In den letzten fünfzehn Minuten fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft um nochmal die Lengfeld Führung zu gefährden. Am Ende blieb es bei einem 1:3 Arbeitssieg gegen die Viktoria aus Schaafheim.

Bereits am Donnerstagabend ist der TSV erneut gefordert. Um 19:30Uhr ist man zu Gast zum Nachholspiel beim TV Fränkisch-Crumbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Sören Pilz - Alexander Blitz, Felix Termeer, Max Messerschmitt, Fuat Aydemir, Marcel Büttner - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechslung:
Tobias Gehling (46. Min. für Sören Pilz), Mutlucan Özgül (85.Min. für Fuat Aydemir), Marten Kalmbach (90.Min. für Marcel Büttner)

Tore:
1:0 Sebastian Kurz (38.), 1:1 Max Messerschmitt (52.), 1:2 Marcel Büttner (64.), 1:3 Max Messerschmitt (73.)

Vorschau:
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 12.04., 19:30Uhr TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld 1a
Sonntag 15.04., 15:00Uhr KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 17.04., 19:30Uhr KSG Georgenhausen 1b - TSV Lengfeld 1b

20.Spieltag: SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Lengfeld 3:1

SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Lengfeld 3:1

Erneut war der TSV Lengfeld aufgrund der Spielverlegung an einem Donnerstagabend Auswärts gefordert. Es ging gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner aus Lützel-Wiebelsbach. Das Hinspiel konnte man noch ohne wirkliche Probleme mit 3:1 für sich entscheiden, jedoch war der Tabellen-14. stark in die Rückrunde gestartet, was man vom TSV trotz des Sieges gegen Mümling-Grumbach nicht behaupten kann.

In der Anfangsphase der Partie hatte man lange Zeit das Gefühl, dass der TSV dieses Spiel im Griff hatte. Die ersten offensiven Akzente wurden ausschließlich vom Auswärtsteam gesetzt, jedoch nicht konsequent ausgespielt. Trotzdem war es dann Alexander Blitz in der 19. Minute, der nach guter Hereingabe und Kopfballvorlage in abseitsverdächtiger Position das Leder in die Maschen trat. Zuvor wurde ihm schon ein Tor wegen Abseits aberkannt, diesmal zeigte der Schiedsrichter Richtung Anstoßpunkt. Der TSV wurde nach dem Führungstor keineswegs sicherer in seinem Spiel, wie erst zu vermuten war, denn man ließ den bisher äußerst blass gebliebenen SV Lützel-Wiebelsbach immer mehr ins Spiel kommen und machte Fehler. Fast postwendend, in der 26. Minute, bekam man dann die Quittung in Form des Ausgleichs und gerade einmal 5 Minuten später den 2:1 Rückstand. Durch eigene Unachtsamkeit in der Defensive und fehlende Durchschlagskraft in der Offensive hat man den Gegner stark gemacht.
In der zweiten Hälfte steigerte sich die Leistung des TSV, jedoch verteidigten die abstiegsgefährdeten Gastgeber ihr Tor mit allen Mitteln und wurden dann mit einem fragwürdigen Elfmeter belohnt. Ein günstiger Zeitpunkt in der 58. Minute um auf 3:1 zu erhöhen. Danach fehlten dem TSV die nötigen Mittel und auch das Quäntchen Glück das Spiel noch zu drehen. Zu viele Ungenauigkeiten waren an diesem Tag im Offensivspiel, weshalb man nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor kam.

Insgesamt war es eine unglückliche, aber verdiente Niederlage an diesem Abend gegen einen kämpferisch besseren Gegner aus Lützel-Wiebelsbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Alexander Blitz, Felix Termeer, Max Messerschmitt, Eric Hartmann, Marcel Büttner - Lukas Schreiber, Mutlucan Özgül

Auswechselbank:
Fuat Aydemir (55.Min. für Mutlucan Özgül), Marten Kalmbach (83.Min. für Eric Hartmann), Sören Pilz (60.Min. für Tobias Gehling), Malte Schneider, David Zulauf

Tore:
0:1 Alexander Blitz (19.), 1:1 Luca Olt (26.), 2:1 Sebastian Amend (31.), 3:1Sebastian Hagendorf (58.)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 08.04., 15:00Uhr SG Niedernhausen/Rohrbach - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 08.04., 15:00Uhr Viktoria Schaafheim - TSV Lengfeld 1a
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 12.04., 19:30Uhr TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld 1a

19.Spieltag: TSV Lengfeld – FV Mümling-Grumbach 1:0

TSV Lengfeld – FV Mümling-Grumbach  1:0

Drei Tage nach dem Einzug in das Kreispokal Halbfinale stand der Ostermontag ganz im Zeichen des Spitzenspiels in der KOL Dieburg/Odenwald. Der Tabellenführer, FV Mümling-Crumbach, war zu Gast am Schafbuckel. Wollte man im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitsprechen musste man dieses Spiel unbedingt gewinnen.
Auf dem schwer zu bespielenden Platz entwickelte der Gast ab der ersten Minute, durch frühes Stören und aggressives Anlaufen, Druck auf die Defensive des TSV. Mit der neuformierten Dreierkette hatte man zunächst Schwierigkeiten sich spielerisch aus diesen Situationen zu lösen. Folgerichtig gingen die ersten Torannäherungen vom Tabellenführer aus. Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich der TSV in die Partie zurück und erspielte sich die ersten Torchancen. Durch schnelles Spiel in die Spitzen stellte man die gegnerische Abwehr vor Probleme. Nach einer Flanke von David Zulauf und einer Kopfball Verlängerung von Lukas Schreiber stand Max Messerschmitt goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Der gute Schiedsrichter entschied jedoch korrekterweise auf Abseits. Man war nun ebenfalls voll im Spiel angekommen. Offensiv erspielte man sich Torchancen, Defensiv bekam man nun die gute Offensive des Gegners besser in den Griff. Es ging mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine.
Im zweiten Durchgang nahm man sich viel vor. Man wusste, dass heute ein kleiner Fehler das Spiel zu Gunsten einer Mannschaft entscheiden würde. Es war auch im zweiten Durchgang das erwartet schwere Spiel auf immer tiefer werdendem Rasen. Die Abwehr des TSV hatte nun aber endgültig den Schlüssel gegen die beste Offensive der Liga gefunden. Man gewann den Großteil der Zweikämpfe im Mittelfeld und wusste nun auch die langen Bälle aus der Abwehr heraus zu verteidigen. Nach vorne blieb auf dem tiefen und unebenen Platz das Kombinationsspiel zwar schwierig dennoch erarbeitete man sich eine Reihe guter Torgelegenheiten. Diese blieben jedoch leider ungenutzt. Eine davon konnte Mümling-Grumbachs Schlussmann, nach einem direkten Freistoß vom eingewechselten Aydemir, gerade eben noch an die Latte lenken. Als es dann schon noch einem leistungsgerechten Unentschieden aussah, entschied das Tempo und die individuelle Klasse von Max Messerschmitt das Spiel. Mit Tempo drang er in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Messerschmitt sicher.
Mit einem etwas glücklichen Sieg gegen einen starken Tabellenführer meldet sich Lengfeld nun im Aufstiegsrennen zurück. Am Donnerstag gilt es jedoch diese Leistung zu bestätigen. Um 19:30Uhr spielt die 1a des TSV auswärts beim SV Lützel-Wiebelsbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Tobias Gehling - Alexander Blitz, Felix Termeer, Max Messerschmitt, Eric Hartmann, Marcel Büttner - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Fuat Aydemir (53.Min. für David Zulauf), Mutlucan Özgül (72.Min. für Eric Hartmann), Malte Schneider (90.Min. für Lukas Schreiber)

Tore:
1:0 Messerschmitt (90.+1)

Vorschau:
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 03.04., 19:30Uhr TSV Lengfeld 1b - SC Hassia Dieburg 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 05.04., 19:30Uhr SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Lengfeld 1a
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 08.04., 15:00Uhr SG Niedernhausen/Rohrbach - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 08.04., 15:00Uhr Viktoria Schaafheim - TSV Lengfeld 1a

Schlappeseppel-Kreispokal: SG Mosbach/Radheim - TSV Lengfeld 2:3

SG Mosbach/Radheim - TSV Lengfeld   2:3

Nach mehreren Anläufen konnte nun das Pokal-Viertelfinale am heutigen Gründonnerstag in Mosbach angepfiffen werden. Vom Papier her ging die Gäste-Elf aus Lengfeld gegen den A-Ligisten Mosbach/Radheim als Favorit in die Partie. Im Gegensatz zur Heimniederlage gegen Ober-Roden stand Timo Heuss heute wieder im Kasten. Für Marcel Büttner, Fuat Aydemir und Tobias Gehling standen Eric Hartmann, Tobias Zulauf und Sören Pilz in der Startelf.

Von Beginn an kontrollierte der eine Liga höher spielende TSV die Partie. Der TSV versuchte mit wenigen Ballkontakten vor das gegnerische Tor zu kommen. Bereits in der 6.Spielminute fiel der erste Treffer zur 0:1 Führung für Lengfeld. Schreiber musste einen aus dem rechten Halbfeld getretenen Freistoß nur noch ins leere Tor einschieben. Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre der Ball auch ohne Schreibers Berührung im Tor gelandet. Nach dem Führungstreffer kontrollierte Lengfeld zwar weiterhin das Spielgeschehen konnte aber kein Kapitel daraus schlagen. In der 15.Minute musste Lengfelds Schlussmann zum ersten Mal eingreifen. Heuss parierte ein Distanzschuss aus gut zwanzig Metern Entfernung. Mosbach/Radheim gelang dann nach gut 20 Minuten ein Paukenschlag. Innerhalb von zwei Minuten wurde das Spiel gedreht. Der Ausgleich zum 1:1 fiel nach einem Angriff über die linke Seite. Die Hereingabe von Mosbachs Flügelspieler konnte Lengfelds Defensive beim Abwehrversuch nur noch ins eigene Tor klären. Nur eine Minute später gingen die Gastgeber dann sogar in Führung. Nach einem Eckball konnte Mosbachs Daniel dann am langen Pfosten völlig unbedrängt zur 2:1 Führung einköpfen. Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel. Die Gäste waren zwar weiterhin spielerisch überlegen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. So ging man mit einem Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der TSV deutlich zielstrebiger als noch in den ersten 45 Minuten. Man ließ nun Ball und Gegner laufen, spielte schnörkellos nach vorne und konnte sich so mit fast jeden Angriff eine gute Torchance erspielen. Vor allem über die linke Angriffsseite konnte man sich mit ansehnlichen Kombinationen in Szene setzen. So konnte Lengfeld innerhalb von fünf Minuten per Doppelschlag den Ausgleichs- und kurz darauf den 2:3 Führungstreffer erzielen. Beide Treffer wurden über die linke Seite durch Eric Hartmann mustergültig vorbereitet. Die beiden Treffer von Alexander Blitz und David Zulauf bedeuteten somit die erneute Führung des TSV. Lengfeld ruhte sich nicht auf der knappen Führung aus und erspielte sich weitere Chancen. Eine davon hatte David Zulauf als er frei am Mosbacher Schlussmann scheiterte. Nur kurze Zeit später wurde Lukas Schreiber von seinem Gegenspieler im Strafraum regelrecht über den Haufen gerannt. Doch Schiedsrichter ließ überraschend weiterspielen. Ein weiterer TSV-Treffer wurde aufgrund eines vorangegangenen Handspiels zu Recht aberkannt. Mit der letzten Aktion des Spiels bot sich dem Gastgeber nochmal die große Chance zum Ausgleich und die Möglichkeit eine Verlängerung zu erzwingen. Ein Mosbacher Spieler tauchte nach einem Konter plötzlich frei vor Lengfelds Schlussmann auf. Heuss behielt in diesem Duell jedoch die Oberhand und konnte den Ball sichern. Kurze Zeit später beendete der Schiedsrichter dann die Partie und Lengefeld konnte sich über den Halbfinaleinzug freuen.

Es war zwar keine Glanzleistung des TSV, aber nach einer Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei dennoch ein verdienter wenn auch knapper Erfolg des TSV. Bereits am Ostermontag ist Lengfeld erneut gefordert. In einem weiteren Nachholspiel ist dann der Tabellenführer aus Mümling-Grumbach zu Gast am Schafbuckel. Nach den beiden enttäuschenden Kreisoberliga-Auftritten zu Beginn der Rückrunde wird dann eine deutliche Verbesserung notwendig sein. Anpfiff ist um 15Uhr.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister, Tobias Zulauf, Sören Pilz, Malte Schneider - Alexander Blitz, Felix Termeer, Max Messerschmitt, Eric Hartmann - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Christopher Gros (82.Min. für Lukas Schreiber), Mutlucan Özgül (40.Min. für Malte Schneider)

Tore:
0:1 Lukas Schreiber (6.), 1:1 Sören Pilz (18., ET), 1:2 Paul Daniel (19.), 2:2 Alexander Blitz (49.), 2:3 David Zulauf (50.)

Vorschau
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Montag 02.04., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - FV Mümling-Grumbach
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 03.04., 19:30Uhr TSV Lengfeld 1b - SC Hassia Dieburg 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 05.04., 19:30Uhr SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Lengfeld 1a
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 08.04., 15:00Uhr SG Niedernhausen/Rohrbach - TSV Lengfeld 1b
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 08.04., 15:00Uhr Viktoria Schaafheim - TSV Lengfeld 1a

18.Spieltag: TSV Lengfeld – Germania Ober-Roden 1b 2:3

TSV Lengfeld – Germania Ober-Roden 1b  2:3

Nachdem in der Rückrunde fast alle Spiele den Witterungsverhältnissen zum Opfer gefallen sind, sollte diesmal endlich wieder ein Doppelspieltag beider Mannschaften am heimischen Schafbuckel stattfinden. Bei strahlendem Sonnenschein, jedoch schwerem Geläuf, nahm man sich, nach dem schwachen Spiel gegen Rai-Breitenbach vor zwei Wochen,  viel vor.

Der TSV begann motiviert und spielte sich erste kleine Möglichkeiten heraus. Mit der ersten Aktion des Gegners, verschuldet durch einen katastrophalen individuellen Fehler, kassierte man jedoch etwas überraschend das 0:1. In der Folge versuchte man vergeblich den Ausgleich zu erzielen, vorne wurden einige gute Möglichkeiten ausgelassen und auch in der Defensive machte man keine gute Figur und hatte Glück als Gehling den Ball gerade noch von der Linie kratzte. Zu allem Überfluss musste man kurz vor der Pause sogar das 0:2 hinnehmen. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld tauchten gleich mehrere Spieler der Germania frei vor Torhüter Lange auf, einer von ihnen versenkte den  Ball schließlich per Kopf. Dieses Tor symbolisierte die bisherige Leistung, man war nicht konzentriert bei der Sache und machte so den Gegner stark.

In der Pause wurden einige Fehler angesprochen, zudem ersetzte Pilz den angeschlagenen Blitz. Mit besserer Körpersprache und mehr Spielanteilen wehrte man sich sofort gegen den Rückstand. Es dauerte auch nur bis zur 48. Spielminute, als Büttner nach schönem Pass von Aydemir die TSV Anhänger mit dem Anschlusstreffer wieder hoffen ließ. Der TSV kontrollierte nun das Spiel und erspielte sich einige gute Torchancen, die Germania wurde wenn dann nur durch Konter gefährlich. In der 74. Spielminute war es dann soweit, Messerschmitt wurde im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter gab Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher. Der TSV wollte nun mehr und drängte auf den Siegtreffer, Chancen dafür gab es genug. Es sollte jedoch anders kommen, die Germania schockte die Lengfelder Defensive erneut bei einem schlecht verteidigtem Eckball und netzte zum viel umjubelten Siegtreffer ein. Die erste Heimniederlage war sehr bitter, durch die vielen individuellen Fehler aber nicht ganz unverdient. 

In Hinblick auf die vielen englischen Wochen in nächster Zeit sollte man schnellst möglich zurück in die Spur finden um wieder drei Punkte einfahren zu können. Am kommenden Donnerstag steht jedoch zunächst einmal das Kreispokal-Viertelfinale gegen die SG Mosbach/Radheim an. Gespielt wird um 19:30 in Mosbach.

Aufstellung TSV:
Dennis Lange – Felix Termeer, David Pfister, Tobias Gehling – Malte Schneider, Alexander Blitz, Marcel Büttner, Fuat Aydemir, Max Messerschmitt - Lukas Schreiber, David Zulauf

Auswechselbank:
Tobias Zulauf (81.Min. für David Zulauf), Sören Pilz (46.Min. für Alexander Blitz), Mutlucan Özgül (72.Min. für Lukas  Schreiber)

Tore:
0:1 Sahinyan (6.), 0:2 Fenkl (40.), 1:2 Büttner (48.), 2:2 Messerschmitt (74., FE), 2:3 Fenkl (90.)

Vorschau
Schlappeseppel Kreispokal
Donnerstag 29.03., 19:30Uhr SG Mosbach-Radheim - TSV Lengfeld 1a

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Montag 02.04., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - FV Mümling-Grumbach

Kreisliga B Dieburg
Dienstag 03.04., 19:30Uhr TSV Lengfeld 1b - SC Hassia Dieburg 1b

17.Spieltag: TSV Lengfeld – KSG Rai-Breitenbach 1:1

TSV Lengfeld – KSG Rai-Breitenbach 1:1

Am vergangenen Sonntag rollte der Ball endlich wieder am Schafbuckel. Das erste Spiel, nach dem Wetterchaos der letzten Wochen, bestritt der TSV gegen die KSG aus Rai-Breitenbach. In den ersten zehn Minuten spielte der TSV ordentlich nach vorne, jedoch fehlte stets der letzte Pass um etwas zählbares herauszuholen. In der 11 Minute spielte die KSG einen Konter mustergültig aus und Geist konnte am Ende der Kette zum 0:1 einschieben. Im Laufe der ersten Halbzeit versuchte der TSV so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang aber aufgrund der Unkonzentriertheit, überhasteter Abschlüsse und ein bisschen fehlendes Glück nicht. Die Gäste vergaben hingegen mehrere gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. So ging man, aus Lengfelder Sicht glücklicherweise, nur mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
In der Halbzeitpause wechselte der TSV gleich dreimal (David Zulauf, Felix Termeer, David Pfister für Tobias Zulauf, Mutlucan Özgül, Sören Pilz). Durch die Auswechselungen stellte man das System um und wurde dadurch nun offensiver. In der zweiten Halbzeit zeigte der TSV ein ganz anderes Gesicht. Man spielte fortan bissiger und zielstrebiger nach vorne. In der 53 Minute wurde der TSV dann belohnt. Nach einer scharfen Hereingabe von Marcel Büttner konnte Kocer nur noch ins eigene Tor klären. Der TSV drückte nun auf das zweite Tor. Jedoch war man bei den Abschlüssen und Flanken wieder etwas unkonzentriert und es fehlten stets die letzten Prozente um das Siegtor zu erzielen. Die Gäste blieben weiterhin vereinzelt durch ihre Konter gefährlich. In der 85 Minute hatte der TSV bei einem Pfostentreffer der Gäste sehr viel Glück. So verlor man, durch schwacher erster Halbzeit, weitere zwei Punkte im Rennen um den Platz an der Sonne.
Am kommenden Sonntag muss der TSV eine Leistungssteigerung zeigen, wenn der Tabellenführer aus Mümling-Grumbach zu Gast ist. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – Mutlucan Özgül, Sören Pilz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling – Marten Kalmbach, Alexander Blitz, Marcel Büttner, Fuat Aydemir, Max Messerschmitt - Lukas Schreiber

Auswechselbank:
Felix Termeer (45.Min. für Sören Pilz), David Zulauf (45.Min. für Mutlucan Özgül), David Pfister (45.Min. für Tobias Zulauf)

Tore:
1:0 Geist (11.), 1:1 Eigentor Kocer (53.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 13.03., 19:30 Uhr GSV Gundernhausen - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 18.03., 15:00 Uhr TSV Lengfeld - FV Mümling-Grumbach

16.Spieltag: TSV Lengfeld – Germania Babenhausen 2:0

TSV Lengfeld – Germania Babenhausen 2:0

Der TSV Lengfeld hatte am 17. Spieltag die SV Germania Babenhausen zu Gast und war nach der schlechten Leistung in der letzten Woche wieder gefordert. Wie auch im Hinspiel wurde es ein hart umkämpftes, eher unschönes Spiel. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse waren ansehnliche Spielzüge nahezu unmöglich.
Von Anfang an war viel Ungenauigkeit im Spiel. Man merkte beiden Teams an, dass sie sich auf dem schweren Geläuf äußerst schwer taten einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen. So spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und es wurden kaum verwertbare Chancen herausgespielt. Gefährlich wurde es meist nur bei den Standardsituationen, die sich dann auch zum entscheidenden Faktor im Spiel herausstellen sollten. So konnte der kopfballstarke Alexander Blitz einen stark getretenen Freistoß von Aydemir in der 10. Minute per Kopf zum 1:0 verwerten. Die Gäste aus Babenhausen kamen im gesamten Spiel nur selten gefährlich vors gegnerische Tor und bissen sich an der gut aufgestellten Defensive des TSV häufig die Zähne aus.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Gästeelf offensiver und drängte auf den Ausgleich. Diese Hoffnung wurden jedoch durch den zweiten Kopfballtreffer von Alexander Blitz ausgebremst. Nach einer Ecke von Marcel Büttner konnte dieser aus kurzer Distanz völlig freistehend einköpfen. Der zweite Treffer in der Partie fiel zum perfekten Zeitpunkt. Bis zum Ende der Partie hielt der TSV kämpferisch weiterhin dagegen und hielt die Null, ohne jedoch selbst nochmal gefährlich zu werden.
Insgesamt war es ein glanzloser, jedoch verdienter Sieg für den TSV. Auf diesem Sieg kann man aufbauen und in der kommenden englischen Woche, bei zwei Auswärtsspielen, noch einen drauf setzen. Am Donnerstag geht es zum Aufsteiger nach Fränkisch-Crumbach (Anpfiff ist um 19:30Uhr) und am Sonntag gastiert man in Lützel-Wiebelsbach (Anpfiff ist um 14:00 Uhr). Der TSV steht nun auf dem 3. Tabellenplatz mit 5 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer FV Mümling-Grumbach und 2 Punkten auf die zweitplatzierte KSG Georgenhausen.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – Mutlucan Özgül, Sören Pilz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling – Felix Termeer, Marten Kalmbach, Alexander Blitz, Marcel Büttner, Fuat Aydemir – Max Messerschmitt

Auswechselbank:
Malte Schneider (89.Min. für Fuat Aydemir), David Zulauf (89.Min. für Felix Termeer), Max Geiss (55.Min. für Marten Kalmbach)

Tore:
1:0 Alexander Blitz (10.), 2:0 Alexander Blitz (76.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 03.12., 14:00 Uhr Viktoria Dieburg - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 30.11., 19:30 Uhr TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld
Sonntag 03.12., 14:00 Uhr SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Lengfeld

15.Spieltag: Viktoria Klein-Zimmern - TSV Lengfeld 1a 3:2

Viktoria Klein-Zimmern - TSV Lengfeld 1a  3:2

Am 16. Spieltag startete man bei der Viktoria aus Klein-Zimmern in die Rückrunde. Der TSV wollte auf einem sehr schwer zu bespielenden Rasen etwas gut machen, denn im Hinspiel vergab man eine komfortable Führung leichtfertig. Dies sollte sich jedoch zum Unmut aller Angehörigen des TSV wiederholen.
Die Aydemir-Elf erwischte einen perfekten Start. In der 5. Spielminute konnte Blitz einen Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf im Tor der Viktoria unterbringen. Nur sieben Minuten später zappelte der Ball erneut im Tor des Heimteams. Ein Freistoß von Marcel Büttner flog sehenswert an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Von diesem Rückstand konnte sich der Gegner nur schwer erholen, Messerschmitt hätte beinahe auf 0:3 gestellt, das Aluminium verhinderte jedoch seinen 20. Saisontreffer. Der TSV musste früh wechseln, da sich Schreiber bei einem unglücklichen Zusammenprall  verletzte, zudem ließ man den Gegner ins Spiel kommen und machte fortan immer einen Schritt weniger. Dies sollte durch einen Doppelschlag (27. und 29. Minute) knallhart bestraft werden. Abstimmungsfehler und Ungenauigkeit waren die Ursachen für die Gegentreffer und auch das weitere Spiel vom TSV war dadurch geprägt. Es ging nicht unverdient mit einem Remis in die Pause. In der zweiten Hälfte war es ein offenes Spiel, beide Mannschaften wollten das Spiel gewinnen. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, beide Parteien scheiterten jedoch an der Chancenverwertung. In der 78. Minute markierte Klein-Zimmern den viel umjubelten Siegtreffer. Das Spiel war demnach komplett gedreht. Der TSV rannte in den letzten Minuten vergeblich an, konnte jedoch nicht mehr ausgleichen. Diese Niederlage war mehr als vermeidbar, jedoch aufgrund der schwachen zweiten Hälfte nicht unverdient. Zum wiederholten Male verspielte man eine komfortable Führung, weshalb man nun den Anschluss an die Tabellenspitze etwas verloren hat.

Nächste Woche empfängt der TSV die Germania aus Babenhausen. Die Germania ließ in den vergangenen zwei Spielen ebenfalls wichtige Punkte liegen und wird daher alles versuchen, um wieder zu punkten. Wenn der TSV seine starke Heimbilanz aufrechterhalten möchte, muss am Sonntag eine konzentriertere Leistung her.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – Malte Schneider, Sören Pilz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling – David Zulauf, Marten Kalmbach, Alexander Blitz, Marcel Büttner – Max Messerschmitt, Lukas Schreiber

Auswechselbank:
Max Geis (13.Min. für Lukas Schreiber), Felix Termeer (45.Min. für Sören Pilz), Fuat Aydemir (61.Min. für Malte Schneider

Tore:
0:1 Alexander Blitz (5.), 0:2 Marcel Büttner (12.), 1:2 Jan Müller (27.), 2:2 Steve Ollesch (29.), 3:2 Steve Ollesch (78.

Vorschau
Schlappeseppel Kreispokal

Donnerstag 23.11., 19:30 Uhr SG Mosbach/Radheim - TSV Lengfeld 1a

Kreisliga B Dieburg
Donnerstag 23.11., 19:30 Uhr Kickers Hergershauen - TSV Lengfeld 1b
Sonntag 26.11., 13 Uhr TSV Lengfeld 1b – TV Semd

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 26.11., 14:45 Uhr TSV Lengfeld 1a – Germania Babenhausen

14.Spieltag: TSV Lengfeld – TSG Steinbach 7:1

TSV Lengfeld – TSG Steinbach  7:1

Am 14 Spieltag der KOL Dieburg/Odenwald war die TSG Steinbach zu Gast am heimischen Schafbuckel. Der TSV startete sehr offensiv in die Partie und drückte den Gegner in den Anfangsminuten weit in die eigene Hälfte. So dauerte es auch nur bis zur 9 Spielminute, ehe Max Messerschmitt das 1:0 für die Gastgeber markierte. Messerschmitt schnappte sich im Sechzehner den Ball und jagte diesen in die Maschen. In der Folgezeit ließ der TSV etwas nach und eröffnete so dem Gegner durch eigene Unachtsamkeit zwei gute Möglichkeiten den Ausgleich zu markieren. Durch einen Doppelschlag von Messerschmitt in der 43. und 45.Minute konnte der TSV dann kurz vor der Halbzeit erhöhen und so mit einer 3:0 Führung in die Kabine gehen. Für beide Tore hatten jeweils Alexander Blitz bzw. Marcel Büttner mustergültig abgelegt. so das Lengfelds Messerschmitt einen lupenreinen Hattrick erzielten konnte.
Der TSV kam mit noch mehr Lust auf weitere Tore aus der Halbzeit. In der 54 Minute war es schließlich Max Geiss, der mit einem schönen Schuss das Leder zum 4:0 im Tor unterbrachte. In der Folgezeit spielte sich der Lengfeld in einen offensiven Rausch. So erzielte David Zulauf die Tore zum 5:0 (63.) und 6:0 (68.) innerhalb von 5 Minuten. Tobias Gehling und Sören Pilz glänzten jeweils mit ihrer mustergültigen Vorbereitung für Zulauf. In der 75 Minute erzielten die Gäste dann jedoch aus stark abseitsverdächtiger Position den Ehrentreffer am heutigen Tag. Wieder nach einen schönen Spielzug über die Außenbahn, war es Büttner der in der 77.Minute den Schlusspunkt zum 7:1 Endstand setzte.
Der TSV präsentierte sich heute, speziell in der zweiten Halbzeit, in der Offensive stark verbessert. Teilweise zeigte man heute seinen Anhängern wie schön Fussball sein kann. Auf eine ähnlich gute Leistung kann man am kommenden Sonntag nur hoffen. Der TSV gastiert dann um 14:30 Uhr beim Aufsteiger aus Fränkisch-Crumbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – Malte Schneider, Sören Pilz, Tobias Zulauf, Tobias Gehling – Max Geiss, Marten Kalmbach, Alexander Blitz, Marcel Büttner – Max Messerschmitt, David Zulauf

Auswechselbank:
Felix Termeer (87.Min. für Alexander Blitz), Lukas Schreiber (83.Min. für David Zulauf), Fuat Aydemir

Tore:
1:0 Max Messerschmitt (9.), 2:0 Max Messerschmitt (43.), 3:0 Max Messerschmitt (45.), 4:0 Max Geiss (54.), 5:0 David Zulauf (63.), 6:0 David Zulauf (68.), 6:1 Samgin (75.), 7:1 Marcel Büttner (77.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 12.11., 14:30 Uhr SV Kickers Hergershausen - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 12.11., 14:30 Uhr TV Fränkisch-Crumbach - TSV Lengfeld

13.Spieltag: TSV Langstadt - TSV Lengfeld 1a 1:1

TSV Langstadt - TSV Lengfeld 1a  1:1

Am vergangen Sonntag war die Aydemir Elf zu Gast in Langstadt. Dabei sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. Während in der ersten Halbzeit noch viele Abspielfehler und Unkonzentriertheit bei den Lengfeldern zu sehen waren, wurde dies in der zweiten Halbzeit besser. Der Lucky Punch gelang aber nicht mehr.
Nach dem Sieg in der vergangen Woche im Heimspiel gegen Reichelsheim, fing Lengfeld zunächst mit der selben Aufstellung an. Die Partie startete für die Lengfelder gut. So hatte Messerschmitt bereits früh in der Begegnung die erste gute Chance. Nach einem Ballgewinn vor dem Strafraum der Langstädter wurde Messerschmitt von Büttner gut in Szene gesetzt. Vor dem Tor verzog er allerdings, so dass der Ball über das Tor flog. Im Anschluss taten sich die Gäste schwer weitere Chancen herauszuspielen. Man zog sich zunächst zurück und lies die Gastgeber spielen. Aus den erfolgten Ballgewinnen konnte man jedoch kein Kapital schlagen. So tat man sich in Ballbesitz schwer, die Langstädter vor ernsthafte Probleme zu stellen. Dazu kamen einige leichte Abspielfehler und Unkonzentriertheit. So spielte sich die Partie eher im Mittelfeld ab. Langstadt blieb über einige Standards gefährlich. In der 40. Minute gelang Langstadt dann der erste Treffer der Partie. Ein Standard wurde zunächst geklärt, flog dann aber in einer Bogenlampe hinter die Lengfelder Abwehr. Tanyo Taupitz nutze die sich bietende Chance und schob den Ball an Timo Heuss vorbei. Mit 1:0 ging es dann in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel von Lengfeld besser. Man stellte die Unkonzentriertheit zum größten Teil ein und stand in der Defensive gut. Langstadt blieb aber auch hier über einige Standards ihres Spielertrainers Mark Schierenberg gefährlich. Diese wurden aber allesamt von Timo Heuss pariert oder von der aufmerksamen Hintermannschaft geklärt. Der Aydemir Elf gelang es aber zunächst nicht, sich größere Chancen herauszuspielen. In der 54. Minute war es dann aber soweit und Lengfeld gelang der Ausgleich. Messerschmitt wurde über die rechte Seite in Szene gesetzt. Seine scharfe Hereingabe konnte Büttner zunächst nicht nutzen. Der Ball prallte zwischen mehreren Spielern und dem Torwart hin und her. In diesem Gestochere blieb der mitgelaufene Alexander Blitz aufmerksam und schob den kurze Zeit freiliegenden Ball in das Langstädter Gehäuse. Im Anschluss tat sich Lengfeld allerdings gegen die stabile Defensive der Langstädter weiter schwer Torchancen herauszuspielen. So spielte sich die Partie wieder vermehrt im Mittelfeld ab. Dazu passend bot sich die größte Chance für den TSV aus einem Standard. Nach einem Aydemir Freistoß stieg Alexander Blitz am höchsten, setzte den Ball aber neben das Langstädter Tor. Somit blieb es bei der verdienten Punkteteilung in Langstadt.
Der TSV bleibt damit in einer engen Spitze auf dem 3. Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende geht es in Lengfeld um 14:30 Uhr gegen die TSG Steinbach. Hier wollen die Lengfelder dann den nächsten Heimsieg einfahren.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Tobias Gehling, Tobias Zulauf, David Zulauf, Malte Schneider - Alexander Blitz, Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Max Geiß - Marcel Büttner, Fuat Aydemir

Auswechselbank:
Julius Schneider (83. Minute für David Zulauf), Sören Pilz (78. Minute für Marten Kalmbach), Eric Hartmann (45. Minute für Max Geiss)

Tore:
1:0 Taupitz (40.), 1:1 Blitz (54.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 05.11., 12:45 Uhr TSV Lengfeld 1b – TSV Richen 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 05.11., 14:30 Uhr TSV Lengfeld – TSG Steinbach

12.Spieltag: TSV Lengfeld – KSV Reichelsheim 4:1

TSV Lengfeld – KSV Reichelsheim  4:1

Im Gegensatz zum etwas glücklichen Auswärtssieg in Groß-Bieberau ging der TSV am Kerbsamstag mit einer auf zwei Positionen veränderten Startformation in das Spiel gegen den KSV Reichelsheim. Für die beiden verletzungsbedingt ausgefallenen David Pfister und Mutlucan Özgül rückten Malte Schneider und David Zulauf von Beginn an ins Abwehrzentrum bzw. auf die rechte Außenverteidigerposition. Nicht zum Nachteil für den TSV war heute das Fehlen des torgefährlichsten KSV-Akteur Osman Aktuerk.

Bei nasskaltem Herbstwetter waren die Witterungsbedingungen zwar alles andere als optimal, trotzdem fanden zahlreiche Zuschauer den Weg an den Lengfelder Schafbuckel. Die ersten zehn Minuten verliefen noch ohne größere Höhepunkte. Lengfeld versucht zwar das Heft in die Hand zu nehmen, konnte allerdings seine Angreifer noch nicht entscheidend in Szene setzen. In der 21.Minute erzielte Alexander Blitz, nach einer von Spielertrainer Aydemir getretenen Ecke, dann den 1:0 Führungstreffer. Der TSV setzte weiter nach und konnte binnen vier Minuten den zweiten Treffer erzielen. Diesmal war es Messerschmitt der nach schöner Vorarbeit plötzlich vor dem Reichelsheimer Gehäuse auftauchte und den Ball über den aus seinem Tor eilenden Torhüter hinweg lupfte. Auch der KSV hatte danach eine Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einem Abstimmungsfehler in der Lengfelder Hintermannschaft gelangte das Spielgerät auf Umwegen zu einem Reichelsheimer Stürmer. Dieser konnte jedoch die sich bietende Gelegenheit nicht verwerten. Fast im Gegenzug hatte man auf Lengfelder Seite wieder Grund zum jubeln. Aydemir wurde in dieser Situation im Strafraum auf den Weg geschickt. Ein Reichelsheimer Defensivspieler kam bei seinem Rettungsversuch jedoch einen Schritt zu spät und brachte dadurch Aydemir regelwidrig zu Fall. Messerschmitt schnappte sich die Kugel und konnte den fälligen Elfer zum 3:0 verwerten. Bis zur Halbzeitpause blieb es bei der 3:0 Führung für die Heimelf aus Lengfeld. In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV, mit der relativ komfortablen 3:0 Führung im Rücken, das Spiel nun mehr oder weniger zu verwalten. Gefühlt machte man in dieser Phase des Spiels jedoch einen Schritt weniger, was sich dann auch sofort rächen sollte. Der KSV Reichelsheim konnte durch Sadiks Kopfballtreffer in der 64.Minute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld den 3:1 Anschlusstreffer erzielen. Der Jubel auf Seiten der Gäste dauerte jedoch nur wenige Minuten an. Nach einer feinen Einzelaktion konnte der agile Messerschmitt in der 71.Minute im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte selber und stellte den alten Abstand von drei Toren wieder her. In der Folgezeit hatte der TSV noch weitere sehr gute Torchancen die Führung auszubauen. Diese Möglichkeiten wurden jedoch allesamt, teilweise etwas fahrlässig, vergeben. Ingesamt jedoch ein verdienter Heimsieg am Kerbwochenende für den TSV Lengfeld. Nach zwei Siegen in Folge gegen zwei direkte Konkurrenten hat man sich wieder eine etwas bessere Position in der Verfolgergruppe hinter Spitzenreiter Mümling-Grumbach verschaffen können. Nach diesem Spieltag belegt der TSV Lengfeld Tabellenplatz drei. Die ersten fünf Teams trennen lediglich vier Punkte. Das zeigt wie eng es derzeit an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald zugeht.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Tobias Gehling, Tobias Zulauf, David Zulauf, Malte Schneider - Alexander Blitz, Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Max Geiß - Marcel Büttner, Fuat Aydemir

Auswechselbank:
Julius Schneider (67. Minute für Fuat Aydemir), Sören Pilz (83. Minute für Tobias Gehling), Christopher Gros (87. Minute für Marten Kalmbach), Mario Storck

Tore:
1:0 Blitz (21.), 2:0 Messerschmitt (25.), 3:0 Messerschmitt (34., Foulelfmeter), 3:1 Sadik (64.), 4:1 Messerschmitt (71., Foulelfmeter)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 29.10., 15 Uhr Viktoria Dieburg - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 29.10., 15 Uhr TSV Langstadt - TSV Lengfeld

11.Spieltag: SV Groß-Bieberau - TSV Lengfeld 1a 0:1

SV Groß-Bieberau - TSV Lengfeld 1a 0:1

Nach der enttäuschenden Vorstellung und der daraus resultierenden, völlig verdienten Niederlage bei der zweiten Garnitur von Germania Ober-Roden war Wiedergutmachung beim Auswärtsspiel in Groß-Bieberau angesagt. Wie schon an den vergangenen Spieltagen dieser Saison war Trainer Fuat Aydemir gezwungen seine Startelf im Gegensatz zum Spiel unter der Woche auf mehreren Positionen zu verändern. Marcel Büttner, Fuat Aydemir, Mutlucan Özgül und Tobias Zulauf kamen heute wieder von Beginn an zum Einsatz. Verzichten musste man heute hingegen auf Eric Hartmann, David Zulauf, Lukas Schreiber und Sören Pilz.

An diesem Sonntag bei sommerlichen Temperaturen, strahlendem Sonnenschein und einer ordentlichen Zuschauerkulisse waren alle Voraussetzungen für ein erwartetes Spitzenspiel auf dem Kunstrasenplatz in Groß-Bieberau gegeben. Das Spitzenspiel verlief jedoch über weite Strecken sehr zerfahren. Beide Seiten begannen die Partie verhalten, man zog sich zurück und beschränkte sich zunächst auf die Defensive. In der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten nur wenige Chancen. Schöne Spielzüge über mehrere Stationen waren Mangelware. Oftmals versuchte man mit langen Bällen in die Spitze für Gefahr in Richtung des gegnerischen Tores zu sorgen. Dies hatte jedoch auf beiden Seiten wenig Erfolg und so blieb es ohne große Höhepunkte bei einem torlosen 0:0 Unentschieden.
Die zweite Hälfte begann direkt mit einem Paukenschlage für die Gästeelf des TSV Lengfeld. Es sollte sich hierbei um die Spiel entscheidende Szene dieser Begegnung handeln. Ein direkt verwandelter Ecktoß von der linken Seite durch Spielertrainer Aydemir führte zum 0:1 Siegtreffer. Die Sicht von Groß-Bieberaus Torwart wurde hierbei durch mehrere Spieler beeinträchtigt, sodass der Ball vorbei an Freund und Feind direkt im Netz der Gastgeber landete. Nach dem Führungstreffer beschränkte sich der TSV vermehrt auf die Verwaltung der Führung und man versuchte durch gelegentliche Konter vereinzelt Nadelstiche zu setzen. Groß-Bieberau war nun gezwungen mehr und mehr zu riskieren. Der Gastgeber übernahm jetzt vermehrt die Spielkontrolle. Auf Seiten der Gastgeber fehlte jedoch zunächst der finale Pass um Gefahr zu erzeugen. Bei den Gästen aus Lengfeld blieb jedoch vieles Stückwerk. Die Angriffsbemühungen und Spielzüge wurden nahezu allesamt überhastet vorgetragen, sodass kaum Gefahr daraus resultierte. Groß-Bieberau hingegen hatte gegen Ende der Partie noch zwei Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Ein Schussversuch aus seitlicher Position wurde abgefälscht und landete in hohem Bogen auf der Oberkante der Latte. Von dort sprang der Ball wieder zurück ins Feld und konnte von Lengfelds Torhüter entschärft werden. Dem Gastgeber bot sich kurz darauf eine weitere Chance. Auch hier war jedoch Lengfelds Schlussmann Heuß zur Stelle und konnte den Ball vom durchgebrochenen Firinu parieren. Lengfeld wehrte sich in der Schlussphase mit aller Macht gegen einen möglichen Ausgleichstreffer. Nach fünfminütiger Nachspielzeit beendete der Unparteiische dann die Partie.
Mit diesem etwas glücklichen Arbeitssieg und der Niederlage der Konkurrenten konnte man den Anschluss an die vorderen Plätze wieder etwas herstellen.
Am kommenden Kerbwochenende (Samstag, 16Uhr) empfängt der TSV die Mannen des KSV Reichelsheim. Auch dieses Spiel verspricht wieder reichlich Spannung. Denn die beiden Teams trennt in der aktuellen Tabelle lediglich ein Punkt. So reist der KSV ebenfalls mit einem Sieg über den aktuellen Tabellenführer Mümling-Grumbach an den Lengfelder Schafbuckel.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Tobias Gehling, David Pfister, Tobias Zulauf, Mutlucan Özgül - Alexander Blitz, Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Max Geiß - Marcel Büttner, Fuat Aydemir

Auswechselbank:
Malte Schneider (78. Minute für Mutlucan Özgül), Julius Schneider (81. Minute für Fuat Aydemir), Mario Storck (90. Minute für David Pfister), Dennis Lange (2.TW)

Tore:
0:1 Fuat Aydemir (48.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Dienstag 17.10., 19 Uhr TSV Lengfeld 1b – SV Sickenhofen

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Samstag 21.10., 16 Uhr TSV Lengfeld – KSV Reichelsheim

10.Spieltag: TSV Lengfeld – TSV Seckmauern 3:0

TSV Lengfeld – TSV Seckmauern 3:0

Am vergangen Sonntag stand für den TSV das KOL-Duell gegen den Namensvetter, TSV Seckmauern, am heimischen Schafsbuckel an. Nach der bitteren Niederlage gegen Georgenhausen, wollte die Aydemir Elf es diesmal besser machen und einen Heimerfolg einfahren. Der TSV kam überraschend gut ins Spiel und hatte nach sage und schreibe 20 Sekunden die Chance in Führung zu gehen. Nach dem Anstoß von Seckmauern, machte die TSV Offensive ordentlich Druck und erzwang so einen Fehlpass in der Seckmäurer Innenverteidigung. Der Ball erreichte Eric Hartmann, der das Spielgerät 16m vor dem Tor auf Alexander Blitz passte. Leider erreichte der Ball nicht sein Ziel und ging nur knapp über das Tor. In der Folgezeit passierte nicht viel und es dauerte bis zur 41 Minute bis man die erste Chance hatte. Nach einem langen Ball aus der Abwehr, war es Max Messerschmitt, der den Ball leider nur an die Latte schoss. In der 45 Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Eric Hartmann und Julius Schneider, war es erneut Eric Hartmann, der das Spielgerät scharf in die Mitte flankte. Der Ball wurde von der Innenverteidigung unglücklich abgefälscht. Doch am zweiten Pfosten stand Max Messerschmitt goldrichtig und nickte zum 1:0 Pausenstand ein. In der zweiten Halbzeit wurde der TSV in der Offensive stärker und konnte gleich in der 55 Minute durch David Pfister das Ergebnis auf 2:0 erhöhen. Ein Fernschuss von Pfister, wurde abgefälscht und fand sein Ziel im Tor. In dieser offensiven Phase erzielte der TSV nur 6 Minuten später noch das 3:0. Alexander Blitz schickte David Pfister über die rechten Seite auf die Reise. Der flankte den Ball flach in die Mitte, wo Lukas Schreiber den Ball ins Netz schob. In der 70 Minute bekam der TSV noch einen Foulelfmeter zugesprochen, der von M. Büttner leider nicht verwandelt wurde. Der TSV hätte an diesem Nachmittag noch das ein oder andere Tor mehr schießen können. Das Team ist aber im Endeffekt sehr zufrieden mit der Leistung und den 3 Punkten. Am kommenden Sonntag geht es zum Top Spiel nach Groß-Bieberau. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasen in Bieberau.

Der TSV gratuliert und wünscht noch auf diesem Wege seinem Torhüter Timo Heuss und seiner Frau Anjani alles Gute zur Geburt des Sohnes.

Für den TSV spielten:
Lange, Pfister, Tobias Zulauf, Pilz, Gehling, Kalmbach (65.Min David Zulauf), Blitz, Schneider (46.Min Lukas Schreiber), Hartmann (46.Min Marcel Büttner), Geiß, Messerschmitt

Tore:
1:0 Messerschmitt (45.) 2:0 Pfister (55.) 3:0 Schreiber (61.)

9.Spieltag: KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a 3:1

KSG Georgenhausen - TSV Lengfeld 1a  3:1

Bericht folgt...

8.Spieltag: TSV Lengfeld – Viktoria Schaafheim 3:3

TSV Lengfeld – Viktoria Schaafheim 3:3

Nach zuvor 3 Auswärtsspielen in Folge stand am achten Spieltag endlich wieder ein Heimspiel auf dem Plan. Spielertrainer Aydemir musste aufgrund von Verletzungen bzw. Krankheit die Startelf erneut umbauen, dennoch hatte man sich viel vorgenommen.
Der TSV setzte die Vorgaben in der Anfangsphase gut um und ging mit der ersten Torchance, anders als in den Wochen zuvor, in Führung. Nach schönem Zuspiel von Blitz umkurvte Messerschmitt den Torwart und schob in der 5. Minute zur Führung ein. Danach sah man ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es jedoch wieder spannend. Zunächst scheiterte Büttner im eins gegen eins am gegnerischen Torwart, wenig später vergab Schaafheim ebenfalls eine Großchance. In der letzten Aktion der ersten Hälfte erhöhte der TSV zum psychologisch optimalen Zeitpunkt auf 2:0. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Messerschmitt und Büttner drosch Schneider den Ball wuchtig in die Maschen. Dementsprechend ging man beruhigt in die Kabine.
Im zweiten Abschnitt wollte man die Führung verwalten und nach Möglichkeit nachlegen. Dies sollte jedoch erneut nicht gelingen. Nach einem langen Ball traf Torwart Heuß den gegnerischen Stürmer im Strafraum, folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Dieser wurde sicher verwandelt und das Spiel wurde zunehmend enger. Der TSV fand nicht mehr ins Spiel und Schaafheim hatte nun mehr Spielanteile. In der Schlussphase stürmte Messerschmitt in den Strafraum und wurde gefoult, erneut gab es Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und markierte bereits seinen zehnten Saisontreffer. Es lief nun bereits die 80. Spielminuten und beim Spielstand von 3:1 dachte niemand mehr an einen Punktverlust. Diese Annahme sollte bestraft werden, praktisch im Gegenzug kam Schaafheim nach einem Eckball erneut zum Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nun sehr hektisch und nur drei Minuten später konnte Schaafheim nach schöner Einzelleistung ausgleichen. In den letzten Minute gab es noch eine Großchance für den TSV, diese sollte jedoch nicht genutzt werden. Es blieb beim nicht unverdienten 3:3, die Unzufriedenheit war den TSV-Spielern deutlich anzusehen. Bereits zum zweiten Mal verspielt man zuhause eine 2:0 Führung, daran muss in den kommenden Wochen gearbeitet werden.
Nach nur einem Punkt aus den letzten zwei Spielen hat man den Anschluss an die Spitze etwas verloren. Der TSV belegt den dritten Tabellenplatz, der nächste Woche auswärts bei der KSG Georgenhausen verteidigt werden muss. Man agiert dort gegen die aktuell beste Defensive der Liga.

Für den TSV spielten:
Timo Heuß – Eric Hartmann, Tobias Zulauf, Alexander Blitz, Tobias Gehling – Max Geiß, Fuat Aydemir, Marten Kalmbach, Marcel Büttner, Julius Schneider – Max Messerschmitt

Auswechselbank:
Mutlucan Özgül (52. Minute für Julius Schneider), David Zulauf (61. Minute für Marten Kalmbach) , David Pfister (77. Minute für Marcel Büttner)

Tore:
1:0 Messerschmitt (5.) , 2:0 Schneider (45.), 2:1 Kurz (61.), 2:2 Cakici (78.), 3:0 Messerschmitt (81.), 3:3 Kurz (85.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 01.10., 13:15Uhr KSG Georgenhausen 1b - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 01.10., 15Uhr KSG Georgenhausen 1a - TSV Lengfeld 1a

7.Spieltag: Germania Ober-Roden 1b - TSV Lengfeld 1a 2:1

Germania Ober-Roden 1b - TSV Lengfeld 1a   2:1

Bericht folgt...

6.Spieltag: FV Mümling-Grumbach - TSV Lengfeld 1a 1:0

FV Mümling-Grumbach - TSV Lengfeld 1a  1:0

Der TSV Lengfeld musste an diesem Sonntag die erste Niederlage in dieser Saison beim Auswärtsspiel in Mümling-Grumbach hinnehmen. Mümling-Grumbach bleibt dadurch Tabellenführer und baut mit diesem Sieg sogar seinen Vorsprung aus. Trotz deutlich größerer Spielanteile und Torchancen konnte man das Spiel jedoch nicht für sich entscheiden, was diese Niederlage umso bitterer macht. Nun steht man punktgleich (13 Pkt.) mit dem SV45 Groß-Bieberau auf dem 2. Platz und ist 3 Punkte von der Spitze entfernt.

Von Beginn an war es das erwartet schwere Spitzenspiel gegen die defensiv sehr gut stehenden Platzherren. Der TSV tat sich auf dem kleinen Platz besonders in Hälfte eins sehr schwer zu Torchancen zu kommen. Man hatte jedoch bis auf wenige Nachlässigkeiten im Spielaufbau, das Spiel im Griff. Die Gastgeber fanden offensiv nur selten statt und lauerten hauptsächlich auf Fehler der Gäste. So ging es folgerichtig ohne nennenswerte Großchance auf beiden Seiten in die Kabinen. Fuat Aydemir brachte in der Halbzeitpause Lukas Schreiber für den angeschlagenen David Pfister. Mutlucan Özgül rückte dafür auf die rechte Position in der Abwehrkette.
Nach der Pause erhöhte der TSV den Druck und kam nun auch zu einigen Chancen, diese konnten jedoch nicht genutzt werden. So konnte Max Messerschmitt einen lang getretenen Abschlag von Timo Heuß, den die Hintermannschaft der Gastgeber völlig unterschätzte, per Volleyabnahme leider nur über das Tor setzen. Auch der Weitschuss von Trainer Fuat Aydemir verfehlte das Mümling-Grumbacher Tor. Wenig später setzte sich Max Messerschmitt auf der rechten Außenbahn gegen seine Gegenspieler durch und legte den Ball auf den einschussbereiten Lukas Schreiber zurück. Dieser traf den Ball jedoch nicht richtig, so dass der Torwart mit dem Flachschuss keine Probleme hatte. In der 65. Minute musste dann unser Sechser Felix Termeer nach einem Foul im Mittelfeld verletzungsbedingt durch David Zulauf ersetzt werden. Kurz darauf kamen dann die Hausherren durch eine Unachtsamkeit der TSV Hintermannschaft zu ihrer besten Torchance. Plötzlich tauchte ein Grumbacher Spieler alleine vor Timo Heuß auf. Dieser schoss jedoch das Leder knapp über das Tor. Danach spielte sich das Geschehen wieder hauptsächlich im Mittelfeld ab. Nach einer zu kurz geklärten Ecke der Gäste zwang Mutlucan Özgül mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern den Gästekeeper zu einer Glanzparade. Der TSV wechselte dann in der 73.Minute erneut. Tobias Zulauf kam für Marten Kalmbach ins Spiel. In der 85. Minute war es dann eine Einzelaktion, die das Spiel entschied. Mümling-Grumbachs Patrick Kepper wurde nicht energisch genug attackiert. Dadurch konnte dieser den Ball aus etwa 25 Metern im linken Winkel versenken. Die Schlussphase wurde dann nochmal hektisch und der TSV warf nun alles nach vorne, was auch zu weiteren guten Tormöglichkeiten führte. Diese konnten jedoch weder durch David Zulauf, nach einer Ecke, oder Marcel Büttner, nach einer Flanke, genutzt werden.
So blieb es am Ende bei einer unglücklichen und vermeidbaren Niederlage gegen Mümling-Grumbach.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister,  Alexander Blitz, Sören Pilz, Tobias Gehling – Max Messerschmitt, Marcel Büttner, Marten Kalmbach, Felix Termeer, Fuat Aydemir – Mutlucan Özgül

Auswechselbank:
David Zulauf (65. für Felix Termeer), Tobias Zulauf (73. für Marten Kalmbach), Lukas Schreiber (45. für David Pfister)

Tore:
1:0 Kepper

Vorschau
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Donnerstag 14.09., 19:30Uhr, Germania Ober-Roden 1b - TSV Lengfeld 1a

Kreisliga B Dieburg
Donnerstag 24.09., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b – SG Niedernhausen/Rohrbach

Schlappeseppel-Kreispokal: FSV Groß-Zimmern - TSV Lengfeld 1a 1:5

FSV Groß-Zimmern - TSV Lengfeld 1a 1:5

In der zweiten Runde des diesjährigen Pokalwettbewerbs konnte der TSV einen ungefährdeten Sieg beim A-Ligisten FSV Groß-Zimmern einfahren und somit in die dritte Runde des Schlappeseppel-Kreispokals einziehen.
Trainer Fuat Aydemir veränderte seine Startelf im Gegensatz zum Spiel in Rai-Breitenbach auf zwei Positionen. Erstmals in dieser Saison von Beginn an kam Mutlucan Özgül zum Einsatz. Anstelle unseres Flügelflitzers Eric Hartmann begann diesmal Max Geiß auf dem linken Flügel. Weiterhin standen, die beiden am Wochenende noch Abwesenden, Felix Termeer und Tobias Zulauf wieder im Kader.

In den ersten fünf Minuten beschränkten sich beiden Mannschaften auf Ballbesitz. Es blieb beim anfänglichen Abtasten der gegnerischen Mannschaft. Im Anschluss daran übernahm der klassenhöhere TSV mehr und mehr das Kommando. Man bestimmte nun über weite Strecken das Spiel und näherte sich auch so langsam dem FSV-Gehäuse. Nach einem Eckball von der linken Seite war es dann in der 9.Minute soweit. David Zulauf kam am 5-Meter-Raum völlig frei zum Abschluss und hatte keine Mühe den Ball einzuschieben. Trotz einiger Proteste der Gastgeber, welche ein vermeintliches Foulspiel gesehen haben wollen, wurde der Treffer gegeben. Nach einer Kombination über den linken Flügel mit Max Geiß schaltete sich Tobias Gehling in das Angriffsspiel mit ein und konnte folgerichtig den zweiten TSV-Treffer erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erspielte sich der TSV eine Handvoll bester Torchancen. Diese wurden jedoch allesamt, teilweise fahrlässig, vergeben. Nach einem individuellen Abspielfehler in der Lengfelder Hintermannschaft musste man leider kurz vor der Pause, mit der ersten nennenswerten Aktion des Gastgebers, den Anschlusstreffer durch Kaya (41.) hinnehmen. Mit diesem knappen Spielstand gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

Mit Beginn der 2.Halbzeit witterte der Gastgeber seine Chance und setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen. Das Geschehen spielte sich aber kurz nach der Pause fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften konnten sich keine nennenswerte Aktionen in dieser Phase herausspielen. In der 56.Minute wechselte Trainer Aydemir dann dreimal positionsgetreu. Für Alexander Blitz, Mutlucan Özgül, David Zulauf kamen Felix Termeer, Fuat Aydemir und Julius Schneider ins Spiel. Nach diesem Dreifachwechsel wurde der TSV wieder stärker und kontrollierte ab sofort auch wieder das Spiel. Der TSV näherte sich nun wieder öfter dem gegnerischen Tor. Der letzte entscheidende Pass war jedoch entweder zu ungenau oder konnte von der FSV-Defensive geklärt werden. In der 63.Minuten konnte Lengfeld dann erneut jubeln. Lukas Schreiber konnte diesmal seine Torchance nutzen und diesen Gelegenheit nach einem Spielzug über die Mitte mit dem 1:3 abschließen. Nur kurze Zeit später konnte Lengfeld den Spielstand auf 1:4 (66.) bzw. 1:5 (71.) jeweils durch Marcel Büttner erhöhen. Den vierten Treffer erzielte Büttner nach einem satten Schuss aus 20m. Büttners Flachschuss landete unhaltbar im rechten unteren Eck des Tores. Der fünfte Treffer resultierte aus einem Foulelfmeter. Lukas Schreiber wurde unsanft im Strafraum gestoppt. Folgerichtig zeigte Schiedsrichter Hörr auf dem Punkt. Marcel Büttner schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zum 1:5. Kurz vor Schluss kam Groß-Zimmern noch einmal zu einer Torchance. Groß-Zimmerns Stürmer wurde allerdings im letzten Augenblick entscheidend gestört, so dass der Schuss das Tor verfehlte. Kurz darauf beendete der Unparteiische die Partie.
Der TSV Lengfeld zieht somit völlig verdient in die nächste Runde des Schlappeseppel-Kreispokals ein.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Tobias Gehling, David Pfister, Alexander Blitz – David Zulauf, Marten Kalmbach, Max Messerschmidt, Max Geiß, Marcel Büttner – Lukas Schreiber, Mutlucan Özgül

Auswechselbank:
Julius Schneider  (58. Minute für David Zulauf), Fuat Aydemir (58. Minute für Mutlucan Özgül), Felix Termeer (58. Minute für Alexander Blitz), Tobias Zulauf

Tore:
0:1 David Zulauf (9.) , 0:2 Tobias Gehling (18.), 1:2 Kaya (41.), 1:3 Lukas Schreiber (63.), 1:4 Marcel Büttner (66.), 1:5 Marcel Büttner (71.)

Vorschau
Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 10.09., 15 Uhr FV Mümling-Grumbach - TSV Lengfeld 1a

Kreisliga B Dieburg
Donnerstag 24.09., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b – SG Niedernhausen/Rohrbach

5.Spieltag: KSG Rai-Breitenbach - TSV Lengfeld 1a 1:3

KSG Rai-Breitenbach – TSV Lengfeld 1:3

Der TSV Lengfeld setzt seine Siegesserie fort und gewinnt auch in Rai-Breitenbach. Dabei wusste man vor allem in Halbzeit eins zu überzeugen. Der TSV holte damit aus den ersten 5 Spielen 4 Siege und ein Unentschieden und belegt mit 13 Punkten den 3 Platz, punktgleich mit Groß-Bieberau (2. Platz) und Mümling-Grumbach (1. Platz).

Aufgrund der Rai-Breitenbacher Kerb wurde das Spiel bereits am Samstag Nachmittag angepfiffen.  Trainer Aydemir musste seine 11 aufgrund der Abwesenheit von Termeer, Pilz und Tobias Zulauf im Vergleich zum Spiel gegen die SG Klingen erneut umstellen. Dafür kehrte Alexander Blitz nach überstandener Verletzungspause zurück ins Team.  Die ersten 10 Minuten der Partie gehörten zunächst dem Gastgeber. Lengfeld kam in der Folge aber immer besser ins Spiel. Man lies den Ball teilweise recht ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen, ohne sich zunächst viele Torchancen herauszuspielen. So fiel das 1:0 für den TSV nach einem Eckball. Der Ball wurde dabei zunächst abgewehrt und landete eher zufällig im Strafraum vor den Füßen von Messerschmitt. Dieser brachte den Ball mit einem wuchtigen Abschluss in den Maschen unter. Auch in der Folge blieb das Spiel ähnlich. Lengfeld hatte mehr Ballbesitz, allerdings blieben die Gäste über ihren schnellen Angreifer Geist gefährlich. Nach einem Eckball hatte die KSG dann auch die erste gute Chance.  Nach einem lang getretenen Ball kam Bertholdt zum Abschluss. Dieser wurde allerdings stark von TSV Torhüter Heuss  pariert. Im Anschluss war nun wieder der TSV dran. Ein langer Ball in die Spitze wurde zunächst von Schreiber verpasst. Dies überraschte die Hintermannschaft der KSG allerdings so, dass der Ball auch an ihnen vorbei flog und beim startenden Messerschmitt landete. Dieser umkurvte den Schlussmann der KSG und schob den Ball zum 2:0 ein. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeit.

Kurz nach der Pause hatte der TSV die große Chance zum 3:0. Durch einen Fehlpass in der Hintermannschaft der Gastgeber tauchte Schreiber alleine vor dem Torhüter der KSG auf. Allerdings konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen. Im Anschluss daran kam Rai-Breitnbach immer besser ins Spiel und witterte seine Chance. In dieser Phase wirkte der TSV nicht mehr ganz so stabil wie noch in Halbzeit eins. In der 55. Minute bekam die Heimmannschaft dann nach einem kurzen Zupfer am Trikot im Strafraum des TSV einen Elfmeter zugesprochen. Wie schon gegen Babenhausen konnte dieser allerdings erneut von Heuss pariert werden. Die Freude über den gehaltenen Elfmeter währte allerdings nur kurz. In der 58. Minute war es dann soweit und Rai-Breitenbach kam durch Mirco Olt zum Anschlusstreffer. In der Folge wurde das Spiel hektischer und Rai-Breitenbach kam zu Chancen. Allerdings konnten diese nicht präzise abgeschlossen werden oder wurden von Timo Heuss pariert. In Minute 75 konnte dann aber wieder der TSV jubeln. Der kleine Mutlucan Özgül hatte im Strafraum das beste Timing und brachte eine Hereingabe per Kopf im Tor unter.  In der Folge warf Rai-Breitenbach mehr und mehr nach vorne, wodurch sich Konterchancen für den TSV ergaben. Diese brachten  jedoch alle nichts Zählbares ein. So blieb es am Ende bei dem nicht unverdienten Sieg für den TSV, bei dem Rai-Breitenbach der erwartet schwere Gegner war.

Am nächsten Sonntag ist der TSV erneut auf fremden Platz unterwegs. Um 15:00 Uhr spielt die Aydemir-Elf gegen den punktgleichen FV Mümling-Grumbach. Hierbei wird jede Unterstützung gebraucht um auch in diesem Spitzenspiel etwas zählbares mitzunehmen. Am Donnerstag ist der TSV zudem im Pokalspiel beim FSV Groß-Zimmern gefordert.

Aufstellung TSV:
Timo Heuss – David Pfister,  Alexander Blitz, Tobias Gehling – Max Messerschmitt, David Zulauf, Marcel Büttner, Marten Kalmbach, Eric Hartmann – Fuat Aydemir, Lukas Schreiber

Auswechselbank:
Max Geiss (45. für Eric Hartmann), Mutlucan Özgül (63. für Marten Kalmbach), Malte Schneider, Julius Schneider

besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karte für David Zulauf (91. Minute)

Vorschau
Schlappeseppel-Kreispokal, 2.Runde
Donnerstag 07.09., 19 Uhr FSV Groß-Zimmern - TSV Lengfeld 1a

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Samstag 10.09., 15 Uhr FV Mümling-Grumbach - TSV Lengfeld 1a

Kreisliga B Dieburg
Donnerstag 24.09., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b – SG Niedernhausen/Rohrbach

4.Spieltag: SG Klingen - TSV Lengfeld 1:4

SG Klingen - TSV Lengfeld 1a   1:4

Am vierten Spieltag der Kreisoberliga gastierte man im Otzberg-Derby bei der SG Klingen. Die Vorzeichen standen gut, der ungeschlagene TSV Lengfeld stand der punktlosen SG Klingen gegenüber. Dementsprechend musste man die unbeliebte Favoritenrolle einnehmen und tat sich, wie auch in den Spielen zuvor, gerade zu Beginn sehr schwer.
Die wieder neu formierte Dreier-Abwehrkette ließ einige Wünsche offen und wurde in den ersten Minuten durch teils sehr einfache, lange Bälle ein ums andere mal ausgehebelt. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr markierte die SG Klingen die erste Großchance. Der Ball landete jedoch am Pfosten und auch der Nachschuss verfehlte das Tor. Spielertrainer Fuat Aydemir reagierte schnell und stellte bereits nach 10 Minuten wieder auf die eingespielte Viererkette um. Die tiefstehende Heimelf ließ in den ersten Minuten wenig zu und der TSV konnte den Ballbesitz noch nicht in Tore ummünzen. In der 14. Spielminute war es dann jedoch soweit, nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzte Schneider unseren Torjäger Messerschmitt gekonnt in Szene und dieser blieb eiskalt vor dem Tor. Das frühe Tor sollte der Aydemir-Elf jedoch keine Sicherheit verleihen. Im Gegenteil, die SG Klingen kam besser ins Spiel und der TSV leistete sich einige Abspiel- und Konzentrationsfehler. In der 31. Minute macht die SG Klingen nach einem Konter den nicht unverdienten Ausgleich. Bis zur Halbzeit war das Spiel von beiden Seiten sehr zerfahren und der TSV ging sichtlich angefressen in die Kabine. Vieles was man sich vorgenommen hatte wurde nicht in die Tat umgesetzt.
Trainer Aydemir tauschte in der Pause zweimal und brachte Marcel Büttner und David Zulauf ins Spiel. Der TSV erhöhte sofort den Druck und kam im zweiten Abschnitt zu einigen Chancen. Der an diesem Tag glücklose Lukas Schreiber setzte erst eine Direktabnahme knapp über das Tor, wenig später traf er nur den Innenpfosten. Die Aydemir-Elf rannte weiter an und war nun deutlich überlegen, die SG Klingen konzentrierte sich ausschließlich auf die Defensive. In der 77. Spielminute war es dann endlich soweit, nach maßgeschneiderter Flanke von Aydemir köpfte Termeer das Spielgerät an die Latte, Tobias Zulauf stand goldrichtig und nickte den Ball zur viel umjubelten Führung ein. Der SG Klingen ging daraufhin sichtbar die Kraft aus und  Matchwinner Messerschmitt erhöhte mit zwei schönen Toren auf 1:4, was gleichzeitig dem Endstand entsprach.
Der TSV feierte den dritten Sieg in Folge und teilt sich punktgleich mit dem SV Groß-Bieberau und dem FV Mümling-Grumbach die Tabellenführung. Der TSV muss nun weitere dreimal auswärts ran, um hier weiterhin zu bestehen muss noch an einigen Stellen gearbeitet werden. Nächste Woche ist man bereits am Samstag bei der KSG Rai-Breitenbach zu Gast.

Für den TSV spielten:
Timo Heuss – Tobias Gehling, Tobias Zulauf, Sören Pilz – Julius Schneider, Felix Termeer , Marten Kalmbach, Max Messerschmitt, Max Geiss – Lukas Schreiber, Fuat Aydemir

Auswechselbank:
Marcel Büttner (45. Minute für Max Geiss), Malte Schneider (79. Minute für Fuat Aydemir),
David Zulauf (45. Minute für Julius Schneider)

Tore:
1:0 Messerschmitt (14.) , 1:1 Schmeisser (31.), 1:2 Tobias Zulauf (77.), 1:3 Messerschmitt (81.), 1:4 Messerschmitt (87.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Donnerstag 31.08., 19 Uhr TSV Lengfeld 1b - GSV Gundernhausen

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Samstag 02.09., 16 Uhr KSG Rai-Breitenbach - TSV Lengfeld 1a

3.Spieltag: TSV Lengfeld - SV Lützel-Wiebelsbach 3:1

TSV Lengfeld 1a – SV Lützel-Wiebelsbach 3:1

Am dritten Spieltag der KOL Dieburg/Odenwald empfing die Aydemir Elf den SV Lützel-Wiebelsbach, am heimischen Schafbuckel. Nach dem Auswärtssieg in Babenhausen, musste die Abwehr auf Grund einer Verletzung von Tobias Zulauf, wieder umgebaut werden. Ebenfalls rückte Tobias Gehling, nach seinem Urlaub, wieder in die Startelf. Man nahm sich viel vor und wollte den ersten Heimsieg der neuen Saison einfahren.
Der TSV begann das Spiel stark, zeigte sich relativ Ball- und Passsicher. In den ersten zwanzig Minuten ließ man den Gegner kaum ins Spiel kommen und erzielte folgerichtig in der 12 Minute das 1:0 durch Max Messerschmitt. Danach verlor der TSV seinen Rhythmus, was sich durch viele Abspiel und Fehler bei der Ballannahme zeigte. Ebenso lief der Ball über weniger Stationen wie noch zu Beginn der Partie. So ging man folgerichtig mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.
Alles was man sich für Halbzeit zwei vorgenommen hatte, konnte jedoch nicht umgesetzt werden. Erst durch die Einwechselungen von Spielertrainer Fuat Aydemir und David Zulauf, bekam die Heimelf wieder etwas mehr Zugriff auf das Spiel. Das 2:0 (69.) wurde durch einen schönen Pass von Aydemir auf Messerschmitt eingeleitet, letzterer legte den Ball quer vor das Tor und der eingelaufene Lukas Schreiber musste die Kugel nur noch über die Linie drücken. Wenig später war es Spielertrainer Aydemir der nach einen schönen Einzelleistung zum 3:0 traf. Leider fehlte im Anschluss an das 3:0 ein wenig die Konzentration im Spiel des TSV. Daraus resultierte kurz vor Abpfiff noch der überflüssige Ehrentreffer von Daum zum 3:1 Endstand.
Dennoch ein verdienter Sieg des TSV, auch wenn für die kommenden Begegnungen eine Steigerung dringend notwendig ist. Am kommenden Sonntag gastiert der TSV beim Nachbarn SG Klingen zum Otzbergderby.

Für den TSV spielten:
Heuss – Gehling, Pfister, Pilz – Julius Schneider, Amanuel, Termeer , Marten Kalmbach, Messerschmidt, Geiss – Schreiber

Auswechselbank:
Aydemir (58. Minute für Julius Schneider), Malte Schneider (76. Minute für Geiss),
D. Zulauf (58. Minute für Amanuel), Tobias Zulauf

Tore:
1:0 Messerschmidt (13.) , 2:0 Schreiber (69.), 3:0 Aydemir (82.), 3:1 Daum (90.)

Vorschau
Kreisliga B Dieburg
Sonntag 27.08., 13:15Uhr SC Hassia Dieburg 1b - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 27.08., 15Uhr SG Klingen - TSV Lengfeld 1a

2.Spieltag: Germania Babenhausen - TSV Lengfeld 2:3

Germania Babenhausen – TSV Lengfeld 2:3

Am 2.Spieltag der KOL Dieburg/Odenwald war der TSV zu Gast bei der Germania aus Babenhausen. Auf Grund einer schweren Verletzung im Spiel der Reserve, wurde die Partie mit einer fast 60 minütigen Verspätung angepfiffen. Die Partie gestaltete sich in den ersten Minuten auf beiden Seiten sehr zurückhaltend. Umso erstaunter gucke die Aydemir Elf, als man durch Kevin da Silva das 1:0 in der 12 Minute hinnehmen musste. Nach dem Gegentreffer kam der TSV allerdings besser ins Spiel. So dauerte es bis in die 25 Minute, als Tobias Zulauf, nach einer strammen Ecke von Julius Schneider, den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. Der TSV wurde nun immer stärker in der Offensive. In der 40 Minute war es Lukas Schreiber, der nach toller Vorarbeit von Max Messerschmitt, am stark reagierenden Torwart scheiterte. Mit einem schönen Spielzug konnte der TSV kurz vor der Halbzeit noch in Führung gehen. Marcel Büttner wurde auf der linken Seite gut in Szene gesetzt. Dieser flankte den Ball flach in den Strafraum wo am zweiten Pfosten Max Messerschmitt trocken den Ball zum 1:2 ins Netz drosch.

In der zweiten Halbzeit konnte der TSV nicht gleich an die letzten Minuten der ersten Halbzeit anknüpfen. Babenhausen wurde in diesen Minuten stärker und drückte auf den Ausgleich. So war es Alexander Haberkorn, der in der 56 Minute durch einen Strafstoß, den Ausgleich herstellte. In dieser Phase verlor der TSV ein bisschen den Faden. In der 71 Minute zeigte Schiedsrichterin Julia Boike erneut auf den Elfmeterpunkt. Diesmal blieb Schlussmann Timo Heuss Sieger, da er den Strafstoß von Da Silva hervorragend parierte. Nach dieser Aktion warf der TSV wieder mehr in die Waagschale. In der 73 Minute war es David Zulauf, der nach einem hervorragend gespielten Konter, freistehend vor dem Babenhäuser Keeper das freie Tor verfehlte. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen dem Keeper und einem Abwehrspieler, war es erneut Max Messerschmitt der den fallen gelassenen Ball in der 75 min zur 2:3 Führung einschob. Babenhausen versuchte erneut den Ausgleich zu erzielen, blieb aber in den Schlussminuten recht ungefährlich. Der TSV blieb standhaft und konnte so die ersten 3 Punkte in dieser Saison einfahren. Am nächsten Sonntag, wenn es um 15 Uhr gegen den SV Lützel-Wiebelsbach geht, versucht die Elf von Aydemir auch dort den ersten Heimerfolg einzufahren. Der TSV bedankt sich bei seinen mitgereisten Fans für die Unterstützung der Mannschaft.

Die Aufstellung des TSV:
Heuss – Malte Schneider, Pfister, Pilz, T. Zulauf – Julius Schneider, Termeer , Marten Kalmbach, Messerschmitt, Büttner – Schreiber

Auswechselbank:
Aydemir (72. Minute für Julius Schneider), Gehling (60. Minute für Malte Schneider), D. Zulauf (47. Minute für Schreiber), Amanuel

Tore:
1:0 Da Silva (12.) , 1:1 Tobias Zulauf (25.), 1:2 Messerschmitt (45.), 2:2 Haberkorn (56.), 2:3 Messerschmitt (75.)


Vorschau

Kreisliga B Dieburg
Sonntag 20.08., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b – TSV Klein-Umstadt

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 20.08., 15Uhr TSV Lengfeld 1a – SV Lützel-Wiebelsbach

1.Spieltag: TSV Lengfeld - Viktoria Klein-Zimmern 2:2

TSV Lengfeld - SV Viktoria Klein-Zimmern 2:2

Nach dem durchaus unglücklichen Abstieg aus der Gruppenliga in der letzten Saison, traf die Mannschaft des TSV am ersten Spieltag der Kreisoberliga Saison 2017/2018 zuhause auf Viktoria Klein-Zimmern. Dabei hatte die Elf von Fuat Aydemir fast über die gesamte Spielzeit Probleme ins Spiel zu finden. Oft wurden Bälle in der Vorwärtsbewegung zu leicht verloren oder Angriffe überhastet abgeschlossen.

Zu Beginn der Partie spielte sich das Spielgeschehen zunächst im Mittelfeld ab. Hier war bereits früh zu sehen, dass Klein-Zimmer der erwartet unangenehme Gegner war. Der TSV fand zunächst keine Mittel, die gut stehenden Klein-Zimmerner zu überwinden und sich Torchancen herauszuspielen. So ging die erste Chance des Spiels auf das Konto der Gäste. Steve Ollesch tauchte alleine vor Timo Heuss auf, doch dieser konnte den Schuss mit einer starken Parade entschärfen. Der TSV konnte sich anschließend mehr Aktionen im letzten drittel des Feldes erspielen, diese wurden allerdings zu überhastet abgeschlossen oder vertändelt, sodass der Gästetorwart Fabian Müller nicht eingreifen musste. In der 29. Minute war es dann aber soweit und der TSV konnte durch einen der ersten gut herausgespielten Angriffe in Führung gehen. Über die Abwehr landete der Ball bei Kalmbach, dieser legte im Mittelfeld auf Blitz ab, welcher Max Messerschmitt in Szene setze. Der konnte sich über die rechte Seite durchsetzen. Messerschmitts Hereingabe wurde zunächst von Schreiber verpasst, am langen Pfosten stand jedoch der gut eingelaufene Büttner und schloss den Angriff mit einen strammen Schuss ab. Bitter für den TSV, in der 41. Minute musste Alexander Blitz nach einem harten Einsteigen des Gegenspielers verletzungsbedingt das Feld verlassen und wurde durch David Zulauf ersetzt. Es passte ins Bild, dass Lengfeld an diesem Tag drei mal verletzungsbedingt austauschen musste. Klein-Zimmern blieb in der Folge immer wieder über den schnellen Marvin Bernhard gefährlich konnte aber keinen nennenswerten Profit daraus schlagen. Kurz vor der Pause (44. Minute) durfte zunächst wieder der TSV jubeln. Einen scharf getretenen Eckball von Büttner konnte Tobias Zulauf per Kopf im Tor unterbringen. Mit der 2:0 Führung für den TSV ging es dann in die Kabine.

Nach der Pause tat sich die Mannschaft aus Lengfeld, trotz der Führung, schwer zurück ins Spiel zu kommen. So bekam Klein-Zimmern mehr und mehr Spielanteile und Lengfeld kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. In der 57. Minute war es dann soweit und Klein-Zimmern kam zum verdienten Anschlusstreffer. Eine Hereingabe wurde unglücklich vor die Füße von Bernhard geklärt, dieser lies sich nicht bitten und versenkte den Ball im Tor. In der 62. Minute gelang Klein-Zimmern dann sogar der Ausgleich. Bernhard und Ollesch tauchten nach einem Ballverlust des TSV alleine vor Timo Heuss auf. Ersterer legte den Ball quer und Ollesch hatte keine Mühe den Ball zu versenken. Nach dem Ausgleich kam die Aydemir Elf wieder besser ins Spiel und Klein-Zimmern zog sich wieder mehr zurück. Es dauerte allerdings bis in die Schlussphase bis der TSV wieder zu nennenswerten Torchancen kam, die aber nicht genutzt werden konnten. Zunächst landete ein direkt getretener Freistoß von Aydemir am Pfosten und konnte anschließend nicht im Tor untergebracht werden. Auch ein zweiter, scharf getretener Freistoß flog im Sechzehner an allen Spielern vorbei und landete nur am Pfosten. Somit blieb es am Ende bei der verdienten Punkteteilung. Der TSV hat nun am kommenden Sonntag die Chance es besser zu machen und die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Anstoß dafür ist um 15:00 Uhr bei Germania Babenhausen.

Die Aufstellung des TSV:
Heuss – Termeer, Pfister, Pilz, T. Zulauf – Aydemir, Blitz , Marten Kalmbach, Messerschmitt, Büttner – Schreiber

Auswechselbank:
M. Schneider (74. Minute für Messerschmitt), Storck (59. Minute für Marten Kalmbach),
D. Zulauf (41. Minute für Blitz), Lange

Tore:
Büttner (29. Min.), T.Zulauf (44. Min.)

 
Vorschau

Kreisliga B Dieburg
Sonntag 13.08., 15Uhr TV Semd - TSV Lengfeld 1b

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 13.08., 15Uhr Germania Babenhausen - TSV Lengfeld 1a

TSV Lengfeld sieht sich für neue Saison gut gerüstet

Mit nur 2 Abgängen nach dem Abstieg aus der Gruppenliga Darmstadt sieht sich der TSV für die neue Saison in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald und der B-Liga Dieburg gut gerüstet.

Yannick Walter nach Büttelborn und Misev Dejan nach Offenbach haben berufsbedingt unseren Verein verlassen. Neu hinzu gekommen sind Max Geiss vom SV Groß Bieberau, Frank Linzing
von Sturm Darmstadt, Sven Klimmek von SpVgg Groß Umstadt,Philip Grenzer
vom SV Hering, Malte Kalmbach von Vikt. Dieburg und Felix Walther aus der eigenen Jugend.
Nach langer Verletzungspause hat Meron Amanuel wieder zu der Mannschaft gefunden.
Ebenfalls ab dieser Saison steht Christian Jung dem TSV wieder zur Verfügung.

Einzig auf der Position eines weiteren Torhüters besteht noch Handlungsbedarf.
Das Team ist gut vorbereitet und hatte durch Glück beim Wetter optimale Trainingsbedingungen. Fast alle Einheiten konnten auf dem Hauptfeld abgehalten werden. Die Trainingsbeteiligung war sehr gut. Im Trainingslager in Kirschhausen wurde der Feinschliff geholt.

Mannschaftsfoto Trainingslager Heppenheim 2017 Bild: Mannschaftsfoto aus dem Trainingslager Heppenheim/Kirschhausen

Am letzten Sonntag wurde in der 1. Runde des Schlappeseppelpokales mit 10:2 beim SV Hering gewonnen. Allerdings musste hier der SV Hering erst das 1:0 erzielen, um unsere Jungs zu wecken. Anschließend lief das Spiel dann sicher, trotz des Einsatzes einiger 1b – Spieler.
Durch die Abgabe von Spielern in die 1a musste die 1b leider eine 5:0 Niederlage beim SV Brensbach hinnehmen.

Wenn bei der 1a gegen Klein Zimmern und anschließend bei Germania Babenhausen gleich zur Form gefunden wird,  ist der Mannschaft einiges zuzutrauen. Bei der 1b ist das Team in der Breite durch die Neuzugänge gut aufgestellt. Auch hier ist ein positiver Verlauf der Saison zu erwarten.

Die 1a möchte auf jeden Fall oben in der Tabelle mitspielen, vielleicht springt am Ende noch mehr heraus. Hier muss aber alles zusammen passen und das Team muss von größeren Verletzungen verschont bleiben. Für die 1b ist ein Platz im oberen Tabellendritten erstrebenswert, allerdings ist es hier für den Trainer nicht einfach, denn immer wieder wird er Spieler an die 1a abgeben müssen und so öfters ein anderes Team auf dem Platz stehen haben. Dies ist aber mit die Aufgabe, junge Spieler zu fördern und an die 1a heranzuführen.

Am Sonntag 06.08.17 beim ersten Heimspiel beginnt der Verkauf der Dauerkarten für die neue Saison. Die Preise wurden entsprechend der Klassenzugehörigkeit angepasst.

Der 1.Spieltag beginnt mit den folgenden beiden Partien:

TSV 1b gegen PSV Groß Umstadt um 13.15 Uhr
TSV 1a gegen Viktoria Klein Zimmern um 15.00 Uhr

Für die neue Saison wünschen sich die Aktiven und Verantwortlichen wieder die tatkräftige Unterstützung unserer Zuschauer.

Alle Spiele der Saisonvorbereitung im Überblick

Vorschau Rundenstart Saison 17/18:

Kreisliga B Dieburg
Sonntag 06.08., 13:15Uhr TSV Lengfeld 1b - PSV Groß-Umstadt

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Sonntag 06.08., 15:00Uhr TSV Lengfeld 1a - Viktoria Klein-Zimmern


Freundschaftsspiel gg FV Eppertshausen 1b (01.08.):

FV Eppertshausen 1b - TSV Lengfeld 1b 1:1

Aufstellung:
Lange, Handschuh, Grenzer, Nothacker, Bassl, Malte Kalmbach, da Silva Prata, M.Schneider, R.Hess,
Woyszuk, Heiss, Klimmek, Linzing, F.Niedermaier
Tore:
Handschuh


Freundschaftsspiel gg SSV Brensbach (30.07.):

SSV Brensbach - TSV Lengfeld 1b 5:0

Aufstellung:
Lange, Bassl, Dransfeld, Genzer, Gehling, Handschuh, Heiss, Malte Kalmbach, Klimmek, R.Heß,
Marinho, Nothacker, Woyszuk
Tore:
keine


Schlappeseppl-Kreispokal gg SV Hering (30.07.):

SV Hering - TSV Lengfeld 2:10

Aufstellung:
Heuss, Aydemir, Büttner, Gehling, Marten Kalmbach, Linzing, Pfister, Pilz, Prata da Silva,
M.Schneider, J.Schneider, Storck, F.Walter, D.Zulauf
Tore:
3xD.Zulauf, 2x Aydemir, 2x Stock, Büttner, Linzing, Prata da Silva


Otzbergpokal (24.07. - 29.07.):

SG Klingen gegen SV Hering 2:0
SV Hering - TSV Lengfeld 0:12

Aufstellung:
Heuss, Bassl, Grenzer, Handschuh, Heiss, C.Jung, Malte Kalmbach, Klimmek, Nothacker, M.Schneider, J.Schneider, Woyszuk, D.Zulauf, T.Zulauf
Tore:
5x Wojczuk, 3x D.Zulauf, J.Schneider, M.Schneider, Grenzer, M.Kalmbach


TSV Lengfeld - SG Klingen 5:0

Aufstellung:
Weiler, Aydemir, Büttner, Gehling, Heiss, Marten Kalmbach, Messerschmitt, Pfister, M.Schneider,
J.Schneider, Schreiber, Termeer, D.Zulauf
Tore:
Büttner, Heiss, Messerschmitt, Schreiber, D.Zulauf

Siegerehrung Otzberg-Pokal 2017
Siegerehrung Otzber-Pokal 2017


Pfungstädter Brauerei-Cup (23.07.):

Halbfinale:
Germania Pfungstadt - SV Fürth 1:2
Olympia Biebesheim - TSV Lengfeld 3:2

Aufstellung:
Heuss, Amanuel, Bassl, Blitz, Büttner, Gehling, Grenzer, Geiß, Handschuh, Kalmbach, Klimmek, Pfister, Pilz, M.Schneider, Schreiber, Termeer, F.Walter, D.Zulauf
Tore:
Schreiber, Geiß


Spiel um Platz 3:
TSV Lengfeld - Germania Pfungstadt 1:0

Aufstellung:
Heuss, Amanuel, Bassl, Büttner, Grenzer, Geiß, Handschuh, Marten Kalmbach, Klimmek, Pfister, Pilz, M.Schneider, Schreiber, Termeer, F.Walter, D.Zulauf
Tore:
Schreiber


Finale:
Olympia Biebesheim - SV Fürth 1:0